Namibisches getrocknetes Fleisch Ragout

Sharing is caring!

Getrocknetes in Streifchen geschnittenes Fleisch, auch bekannt als “Ombelela Yeedingu” kurz ”Eedingu” in meiner Muttersprache (Oshiwambo), ist eine namibische Delikatesse. Eedingu wird hauptsächlich aus Rind, Ziege oder wildem Fleisch gemacht, dann in Streifchen geschnitten und mit oder ohne Salz und Essig gewürzt und anschließend getrocknet.

Ich bin in einem Dorf im Norden Namibias geboren und aufgewachsen. Für uns Kinder war es, jedesmal, wenn ein Kuh oder Ziege geschlachtet wurde, die Aufgabe, das Fleisch in Streichfchen zu schneiden und auf die Leine, die wir auch benutzt haben um die Wäsche zu trocknen, aufzuhängen, damit es trocknet.

Das getrocknete Fleisch bzw. Eedingu wurde anschließend in traditionellen handgemachten Töpfen aus Ton aufbewahrt und während der trockenen Zeit oder wenn das Fleisch sehr knapp war, aufgebraucht. So haben auch unsere Vorfahren das Fleisch haltbar gemacht, wenn es in Überfluss vorhanden war. Heutzutage ist Eedingu alltäglich geworden, sodass es entlang der namibischen Straßen sowie auf dem Markt gekocht und ungekocht rund ums Jahr verkauft und konsumiert wird.

Jedes Mal wenn ich in Namibia bin und in den Norden des Landes fahre, um meine Familie zu besuchen, lege ich immer ein Päuschen bei einer Tankstelle auf dem Weg ein, um gekochte Eedingu To-Go zu kaufen. Bei dieser Tankstelle zum Beispiel trifft man bis zu zehn Frauen bei verschiedenen Ständen an, die u.a. ungekochte Eedingu mit einer Schnur gebunden oder gekocht in einem Topf, der leicht aufgeheizt wird, damit das Fleisch warm bleibt, verkaufen.

Jedes Mal wenn Leute vorbei laufen, rufen die Frauen immer: “Hallo, Schwester oder Bruder, hier ein Probestückchen gekochte Eedingu für dich.“. Es ist ein bisschen tricky, denn wenn man das Fleisch bei jedem Stand probiert und irgendwo anders kauft, beschweren sich die Frauen oft: “ Ach aber Schwester, ich habe auch eine Familie zu ernähren. Warum kaufst du nicht einfach gekochte oder ungekochte Eedingu für nur 10 namibische Dollars (0.70 USD/ 0.50 Euro) bei jedem Stand?” Diese Frauen sind in der Tat Geschäftsfrauen und wissen genau, wie man ihr Kundenpotential anlockt.:-)

Wie wird getrocknetes Fleisch (Eedingu) vorbereitet

Es gibt unterschiedliche Arten, getrocknetes Fleisch vorzubereiten. Manchmal wird es direkt auf heißer Kohle über offenem Feuer ”gegrillt”, anschließend mit einem harten Holz geklopft, damit es einigermaßen weich wird und danach kommt es in eine traditionelle, handgemachte Schüssel mit ein bisschen Wasser und Gewürz wie Salz und Chili, dann wird es einfach so oder mit Hirsebrei oder Maisbrei gegessen.

Bei einer anderen Zubereitungsart wird das in Streifchen geschnittene, getrocknete Fleisch in einem dreibeinigen Topf, einem sogenannten „Potje“‚ auf dem offenen Feuer für mehrere Stunden gekocht, bis es zart ist. Anschließend wird es gewürzt oder man gibt noch etwas Gemüse hineinein, wie zum Beispiel Zwiebeln, Tomaten oder Kartoffeln. Da das getrocknete Fleisch sehr zäh ist, muss es lange genug gekocht werden, bis es zart ist, sonst ist es ungenießbar und bleibt oft in den Zähnen hängen, wenn man es nur für kurze Zeit kocht und serviert. Man braucht danach Massen von Zahnstochern bzw. Zahnseide, um es wieder zu entfernen. 😉

Heute teile ich mit euch meine Lieblingsart, getrocknetes Fleisch zuzubereiten, und das ist Eedingu in Tomatensoße bzw. Eedingu Ragout. Das Fleisch wird für mindestens eine Stunde zusammen mit Knoblauch und Zwiebel gekocht, dann kommt es in eine Tomatensoße und wird für eine weitere Stunde eingeköchelt, bis es zart ist und die Soße schön dickflüssig. Ganz einfach, aber lecker. Ihr könnt das Fleischragout mit Hirsebrei oder Mielie Pap (Maisbrei), gelbem Reis, in Fett gebratenen Teigbällchen (Fat Cakes), mit selbstgemachtem Brot oder mit Kartoffelpüree servieren.

Ihr braucht für getrocknetes Fleisch Ragout bzw. getrocknetes Fleisch in Tomatensoße:

  • 160 g getrocknetes Fleisch Streifchen (Eedingu)
  • 400 g Dosen Tomaten, in Stückchen geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 kleine Zwiebeln oder 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Paprikaschote
  • ca. 2 EL Sonnenblumenöl
  • Salz, Pfeffer und Chili zum Würzen

Namibisches Getrocknetes Fleisch Potjiekos (Afrikanisches getrocknetes Fleisch in Tomatensoße) Rezept mit Schritt- für Schritt Anleitung

Als erstes wird die Hälfe der angegebenen Zwiebel- und Knoblauchmenge grob gehackt bzw. geschnitten. Falls ihr eine mittlere Zwiebel benutzt, einfach halbieren, die Hälfte davon grob schneiden und die andere Hälfte für später aufbewahren. Das Fleisch sowie die grob geschnittenen Zwiebeln und Knoblauch in einen Topf geben und Wasser drüber gießen, sodass das Fleisch mit Wasser bedeckt ist.

Tipp:
Wer mag, kann das getrocknete Fleisch vorher mit der Küchenschere in mundgerechte Stücke schneiden.

Dann bei mittlerer Hitze den Topf zum Kochen bringen, zudecken und für ca. eine Stunde kochen lassen. Immer wieder Wasser dazugeben, falls es nötig ist.

In der Zwischenzeit die übrig gebliebene Knoblauchzehe und Zwiebel fein hacken und danach Paprikaschoten in Stücke schneiden.

Nach 60 Minuten das Fleisch sowie die Brühe in eine hitzefeste Schüssel umfüllen. (Ich habe das so gemacht, denn ich wollte nicht viele Töpfe schmutzig machen). Wer mag, kann das Fleisch einfach im Topf lassen, anstatt es in eine Schüssel umzufüllen, und einen zweiten, sauberen Topf nehmen.

Als nächstes Sonnenblumenöl im Topf auf mittlere Hitze erhitzen und Zwiebeln darin für ca. 3 Minuten andünsten. Knoblauch sowie Paprika hineingeben und für eine weitere Minute braten. Tomaten aus der Dose in den Topf geben und mit Salz, Pfeffer und Chili würzen.

Danach das vorgekochte Fleisch (zusammen mit der übriggebliebenen Flüssigkeit vom Kochen) dazugeben.

Zum Kochen bringen, zudecken und für ca. eine Stunde köcheln lassen, bis das Fleisch zart ist und die Soße schön dickflüssig. Immer wieder rühren oder ein bisschen Wasser dazugeben, damit der Topfinhalt nicht anbrennt. Die Soße abschmecken bis sie genug gewürzt ist (und nachwürzen falls es nötig ist). Für den Fall, dass das Fleisch noch zäh ist, einfach Wasser dazugeben und länger köcheln lassen als die angegebene Zeit. Und fertig ist das südlich afrikanische bzw. namibische getrocknete Fleischragout.

Guten Appetit!

Noch mehr Rezepte aus dem südlichen Afrika:

Namibisches Getrocknetes Fleisch Ragout

Getrocknetes in Streifchen geschnittenes Fleisch (Eedingu) ist eine namibische Delikatesse. Es gibt unterschiedliche Arten, getrocknetes Fleisch vorzubereiten. Heute teile ich mit euch meine Lieblingsart, getrocknetes Fleisch zuzubereiten, und das ist Eedingu Ragout.
Prep Time20 mins
Cook Time2 hrs
Total Time2 hrs 20 mins
Course: Hauptgericht
Cuisine: Afrika, Namibia, Südlichen Afrika
Keyword: afrikanische küche, Eedingu, Eintopf, Glutenfrei, Low carb, namibische küche, potjiekos, südafrikanische Küche, typische namibische Gerichte
Servings: 4 Portionen
Author: Ester from esterkocht.com

Equipment

  • einen größeren Topf
  • ein Messer
  • einen Löffel
  • ein Schneidbrett

Ingredients

  • 160 g getrocknetes Fleisch Streifchen (Eedingu)
  • 400 g Dosen Tomaten, in Stückchen geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 kleine Zwiebeln oder 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Paprikaschote
  • ca. 2 EL Sonnenblumenöl
  • Salz, Pfeffer und Chili zum Würzen

Instructions

  • Als erstes wird die Hälfe der angegebenen Zwiebel- und Knoblauchmenge grob gehackt bzw. geschnitten. Falls ihr eine mittlere Zwiebel benutzt, einfach halbieren, die Hälfte davon grob schneiden und die andere Hälfte für später aufbewahren. Das Fleisch sowie die grob geschnittenen Zwiebeln und Knoblauch in einen Topf geben und Wasser drüber gießen, sodass das Fleisch mit Wasser bedeckt ist.
  • Dann bei mittlerer Hitze den Topf zum Kochen bringen, zudecken und für ca. eine Stunde kochen lassen. Immer wieder Wasser dazugeben, falls es nötig ist. In der Zwischenzeit die übrig gebliebene Knoblauchzehe und Zwiebel fein hacken und danach Paprikaschoten in Stücke schneiden. Nach 60 Minuten das Fleisch sowie die Brühe in eine hitzefeste Schüssel umfüllen. (Ich habe das so gemacht, denn ich wollte nicht viele Töpfe schmutzig machen). Wer mag, kann das Fleisch einfach im Topf lassen, anstatt es in eine Schüssel umzufüllen, und einen zweiten, sauberen Topf nehmen.
  • Als nächstes Sonnenblumenöl im Topf auf mittlere Hitze erhitzen und Zwiebeln darin für ca. 3 Minuten andünsten. Knoblauch sowie Paprika hineingeben und für eine weitere Minute braten. Tomaten aus der Dose in den Topf geben und mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Danach das vorgekochte Fleisch (zusammen mit der übriggebliebenen Flüssigkeit vom Kochen) dazugeben, zum Kochen bringen, zudecken und für ca. eine Stunde köcheln lassen, bis das Fleisch zart ist und die Soße schön dickflüssig.
  • Immer wieder rühren oder ein bisschen Wasser dazugeben, damit der Topfinhalt nicht anbrennt. Die Soße abschmecken bis sie genug gewürzt ist (und nachwürzen falls es nötig ist). Für den Fall, dass das Fleisch noch zäh ist, einfach Wasser dazugeben und länger köcheln lassen als die angegebene Zeit. Und fertig ist das südlich afrikanische bzw. namibische getrocknete Fleischragout. Guten Appetit!

Notes

  • Wer mag, kann das getrocknete Fleisch vorher mit der Küchenschere in mundgerechte Stücke schneiden.

Habt ihr das Rezept nachgekocht? Hat es euch gefallen? Schreibt einfach einen Kommentar oder teilt mit mir eure Kreationen auf Facebook oder Instagram.

Sharing is caring!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Recipe Rating




*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.