Oshingali (Namibisches Vegan Rezept)

Sharing is caring!

Schritt-für-Schritt Oshingali Video

Letzten Montag bereitete ich Oshingali zu, da unsere Freunde zu einem namibischen Essen bei uns waren und einer von ihnen Veganer ist. Oshingali ist ein namibisches Essen, das aus dem Norden des Landes stammt und hauptsächlich aus geschälten, schwarz gemusterten Bohnenkernen zubereitet wird. Oshingali ist sehr cremig und schmeckt ein bisschen süßlich, etwas ähnlich wie “Bohnakern” in Franken, nur natürlicher.

Ich esse das Oshingali – Gericht seit ich denken kann. Es ist auch eines meiner namibischen Lieblingsgerichte. Meine Mutter und meine Oma bereiteten es immer bei besonderen Anlässen vor, da es zeitaufwändig ist. Als ich nach Deutschland kam um meinen Master -Abschluss zu machen, fing ich endlich an, Oshingali für mich selbst und meine Gäste vorzubereiten. Und sie lieben es immer und wollen immer mehr davon.

Normalerweise bringe ich Bohnen von zuhause mit, direkt vom Feld meiner Eltern. Denn ich habe das Gefühl, dass die Bohnen aus Lebensmittelläden hier in Deutschland nicht einfach zu enthäuten sind und sie schmecken ein klein bisschen anders.

Ich muss erwähnen, dass man viel Zeit und Geduld braucht, um Oshingali vorzubereiten. Meist schäle ich die Bohnen einen Tag vorher, vor allem am Abend, während ich auf dem Sofa sitze mit hochgelegten Beinen und Fernsehen schaue. Meine Schwiegermutter und eine Freundin der Familie meinten: „Nee Ester, das ist zu viel Arbeit, du brauchst die Bohnen nicht zu schälen.“ Doch ich antwortete: „Ich kenne das Gericht nur so.“ Außerdem hat die Soße dann lauter schwarze Hautstückchen, wenn man die Bohnen nicht schält und sie brauchen ewig, bis sie weich gekocht sind.

Durch Schritt-für-Schritt Anleitung möchte ich euch zeigen, wie man dieses namibische
Vegan-Rezept zubereitet. Oshingali wird normalerweise mit Oshifima (einer Art Brei aus Hirse oder Maismehl) gegessen. Aber man kann auch damit experimentieren. Unser Veganerfreund zum Beispiel meinte, dass er sich vorstellen kann, Oshingali mit Reis zu essen.

Ich hoffe, ihr seid sehr hoch motiviert und bereit, um die Herausforderung zu meistern,
Oshingali zuzubereiten. Jetzt lasst uns starten.


Oshingali, ,,geschälte schwarz gemusterte Bohnen”
Namibisches Vegan Rezept

Für 4 Portionen
Arbeitszeit: 25 Minuten
Kochzeit: 20 Minuten

Du brauchst:

200 g schwarz gemusterte Bohnenkerne
ca. 400 ml Wasser zum Kochen
etwas Sonnenblumenöl oder Butter
Salz
Pfeffer, optional
2 TL Zucker

Als erstes sortiere ich immer die Bohnen aus, da sie direkt vom Feld kommen; aber falls ihr sie im Lebensmittelladen gekauft habt, ist es nicht nötig.

Als nächstes einfach eine Schüssel nehmen, die Bohnenkerne hineingeben, mit Leitungswasser bedecken und 2 bis 3 Minuten einweichen lassen.

Danach die Bohnen zwischen den Händen reiben. Immer wieder das Wasser ausleeren, um die schon entfernte Haut auszugießen. Den Verlauf wiederholen, bis jede einzelne Bohne enthäutet ist.

Dann die geschälten Bohnenkerne in einen Topf geben, ca. 400 ml Wasser dazugeben, zudecken und aufkochen lassen. Falls sich Schaum auf der Oberfläche gesammelt hat, einfach abziehen.
Dann die Hitze reduzieren und für ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Bohnen zart bzw. weich sind. Danach mit einem Pürierstab pürieren.

Anschließend mit Salz, Zucker und eventuell Pfeffer würzen. Mit Öl beträufeln und kurz weiter köcheln lassen.

Kleiner Tipp: Falls die Soße zu wässrig ist, einfach unbedeckt für ein paar Minuten köcheln lassen. Immer wieder rühren, bis die Soße die gewollte Konsistenz erreicht hat.

Fertig!

Sharing is caring!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.