Skip to Content

Sudanesischer Auberginensalat (Vegan)

Sudanesischer Auberginensalat (Vegan)

Sudanesischer Auberginensalat bzw. sudanesische gebratene Aubergine in Erdnuss – Tomatensoße, auch bekannt als Aswad salata (bedeutet schwarzer Salat, wegen der Farbe der Aubergine), ist ein richtig leckeres, gesundes, veganes und super einfaches Gericht, das als Dip/ Aufstrich, gesunde Beilage oder sogar als Hauptgericht serviert werden kann.

Sudanesischer Auberginensalat hat einen würzigen, nussigen und leicht süßlichen Geschmack mit einer wunderbaren Kreuzkümmel Note. Und er entsteht aus Auberginen, die erst in Erdnussöl gebratenen werden, bevor sie in einer Sauce aus Erdnussbutter, Tomaten, Paprika, Knoblauch, Limettensaft und Zwiebel nochmals gekocht werden.

Normalerweise wird dieser sudanesische Auberginensalat mit Kisra (sudanesisches Fladenbrot aus fermentiertem Sorghummehl) serviert, aber schmeckt auch hervorragend serviert mit anderen Brotarten wie türkischem Fladenbrot, Naan, Focaccia oder sogar mit Reis oder Fat cakes.

Hier sind einige Gründe, warum ich warmer Auberginensalat arabisch mag:

  • Er ist gesund, vegan und unheimlich lecker.
  • Er ist kinderleicht zu machen und man braucht nur eine Handvoll Zutaten.
  • Vielseitig ist er auch noch, denn ihr könnt auch anstatt frisch gepresstem Limettensaft Zitronensaft oder hellen Essig benutzen. Kein Erdnussöl zuhause? Kein Stress, einfach Sesamöl, Sonnenblumen- oder Rapsöl verwenden.

Was braucht für die Aubergine in Tomaten- und Erdnusssauce

  • 400 g in Stücke geschnittene Tomaten in Dosen (inklusive Saft)
  • 90 g Erdnussbutter, crunchy
  • 200 g Paprika
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 2 Auberginen, je 300 g
  • 100 ml Wasser
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • Chili nach Geschmack
  • 1 Teelöffel Paprikapulver
  • 1 Teelöffel Pfeffer
  • frisch gepressten Limettensaft einer halbe Limette

Tomaten: Wer mag, kann auch frische Tomaten verwenden und diese selber in kleine Stücke schneiden.
Erdnussbutter: Es ist wichtig, dass ihr Crunchy Erdnussbutter benutzt, damit ihr etwas habt, um dran zu beißen.

Ihr braucht auch

  • 100 ml Erdnussöl (Sonnenblumen-, Raps- oder Sesamöl geht auch)
  • frischen Koriander zum Garnieren
  • Küchenpapier
  • Messer, Schneidbrett
  • eine große Pfanne

Sudanesischer Auberginensalat mit Schritt für Schritt Anleitung

Als erstes Auberginen waschen und in Scheiben schneiden. Die Scheiben auf die Küchentücher legen und leicht mit Salz bestreuen. Mit Küchentüchern abdecken und für 15 Minuten ziehen lassen. Auf diese Weise werden die bitteren Stoffe aus den Auberginen entzogen.

In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Dann Paprika waschen und in Stückchen schneiden.

Danach etwas Öl in der Pfanne erhitzen, sodass der Boden der Pfanne bedeckt ist. Die Auberginenscheiben trocken tupfen und in die Pfanne geben, anbraten und aus der Pfanne herausnehmen. Den Vorgang wiederholen bis alle Scheiben gebraten sind.

Ein Esslöffelöl Erdnussöl oder nach Belieben erhitzen und Zwiebel und Knoblauch für ca. 3 Minuten anschwitzen.

Paprika dazugeben und für ca. 5 Minuten weiter braten.

Gebratene Aubergine in die Pfanne zurückgeben und alles schön mischen.

Tomaten aus der Dose und ein dreiviertel des Wassers (von der angegebenen Menge) in die leere Tomatendose einfüllen, schwanken und in die Pfanne rein rühren.

Mit Salz, Pfeffer, Chili, Paprikapulver und Kreuzkümmel würzen und für ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Währenddessen das übriggebliebene Wasser und den frisch gepressten Limettensaft in die Schüssel mit Erdnussbutter geben, glatt rühren

und in die Pfanne einrühren und für weitere fünf Minuten köcheln lassen. Fertig.

Mit frischem Koriander garnieren und servieren. Guten Appetit.

Normalerweise wird Aswada salata mit den Händen gegessen. Also man zerbricht das Brot, dann schöpft man ein bisschen Soße mit der rechten Hand und isst, wie Oshifima eben.

Warmer Auberginensalat Beilagen

Sudanesische Auberginensalat schmeckt großartig serviert mit

Noch mehr vegane afrikanische Rezepte:

Sudanesischer Auberginensalat (VEGAN)

Sudanesischer Auberginensalat, auch bekannt als Aswad salata (bedeutet schwarzer Salat, wegen der Farbe der Aubergine), ist ein richtig leckeres, gesundes, veganes und super einfaches Gericht, das als Dip/ Aufstrich, gesunde Beilage oder sogar als Hauptgericht serviert werden kann. Der Salat hat einen würzigen, nussigen und leicht süßlichen Geschmack mit einer wunderbaren Kreuzkümmel Note.
Vorbereitungszeit40 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit1 Std.
Gericht: Aufstrich, Beilage, Hauptgericht, Vorspeise
Land & Region: Afrikanische Küche, Sudanesische Küche
Keyword: afrikanische küche, arabische Küche, Aswad salata, Aubergine in Erdnuss - Tomatensoße, Auberginen Erdnuss Aufstrich, Auberginensalat arabisch, Auberginensauce, Gemüse, warmer Auberginensalat
Portionen: 4 Portionen
Autor: Ester | esterkocht.com

Equipment

  • Küchenpapier
  • Messer, Schneidbrett
  • eine große Pfanne

Zutaten

  • 400 g Tomaten in Dosen in Stücke geschnitten (inklusive Saft)
  • 90 g Erdnussbutter crunchy
  • 200 g Paprika
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel mittlere
  • 2 Auberginen je 300 g
  • 100 ml Wasser
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Pfeffer
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • Chili nach Geschmack
  • 1 Teelöffel Paprikapulver
  • frisch gepressten Limettensaft einer halbe Limette

Ihr braucht auch

  • ca. 100 ml Erdnussöl (Sonnenblumen-, Raps- oder Sesamöl geht auch)
  • frischen Koriander zum Garnieren

Anleitungen

  • Als erstes Auberginen waschen und in Scheiben schneiden. Die Scheiben auf die Küchentücher legen und leicht mit Salz bestreuen. Mit Küchentüchern abdecken und für 15 Minuten ziehen lassen. Auf diese Weise werden die bitteren Stoffe aus den Auberginen entzogen. In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Dann Paprika waschen und in Stückchen schneiden.
  • Danach etwas Öl in der Pfanne erhitzen, sodass der Boden der Pfanne bedeckt ist. Die Auberginenscheiben trocken tupfen und in die Pfanne geben, anbraten und aus der Pfanne herausnehmen. Den Vorgang wiederholen bis alle Scheiben gebraten sind.
  • Ein Esslöffelöl Erdnussöl oder nach Belieben erhitzen und Zwiebel und Knoblauch für ca. 3 Minuten anschwitzen. Paprika dazugeben und für ca. 5 Minuten weiter braten. Gebratene Aubergine in die Pfanne zurückgeben und alles schön mischen. Tomaten aus der Dose und ein dreiviertel des Wassers (von der angegebenen Menge) in die leere Tomatendose einfüllen, schwanken und in die Pfanne rein rühren. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Kreuzkümmel würzen und für ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  • Währenddessen das übriggebliebene Wasser und den frisch gepressten Limettensaft in die Schüssel mit Erdnussbutter geben, glatt rühren und in die Pfanne einrühren und für weitere fünf Minuten köcheln lassen. Fertig. Mit frischem Koriander garnieren und servieren. Guten Appetit.

Notizen

  • Wer mag, kann auch frische Tomaten verwenden und diese selber in kleine Stücke schneiden.
  • Es ist wichtig, dass ihr Crunchy Erdnussbutter benutzt, damit ihr etwas habt, um dran zu beißen.

Habt ihr dieses Auberginensalat arabisch Rezept nachgekocht? Hat es euch gefallen? Schreibt einfach einen Kommentar mit Bewertung.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.