Skip to Content

Omas Sauerbraten Rezept

Omas Sauerbraten Rezept

Dieses Omas Sauerbraten Rezept auf fränkische Art ist ein Traum und wird von der ganzen Familie seit mehreren Generationen geliebt! Vielleicht erinnert ihr euch an Oma Rosas Rinderrouladen? Die sind auch auf dem Blog ein echter Dauerbrenner.

Oma Rosas fränkischer Sauerbraten ist unkompliziert, entsteht aus einfachen Zutaten und schmeckt sowas von lecker. Das Fleisch ist butterzart und die Soße ist zum Reinlegen. Ich könnte sie einfach so schlürfen. Es soll so manche Familienmitglieder geben, die tatsächlich die Soße blank gegessen haben. Auch die Kinder lieben Soß und Kloß!

Obachd etz! Wenn Oma Rosa Sauerbraten für Sonntag zubereitet, legt sie den Rinderbraten aus der Keule am Samstag ein. Gleich danach wird er für knapp 2 Stunden gekocht und über Nacht im Sud ziehen gelassen.

Also nicht, wie es bei vielen Sauerbraten Rezepte der Fall ist, mehrere Tage Ruhezeit. Am Sonntag bereitet sie ihre süßlich-säuerliche und leckerere Sauerbraten Soße zu.

Für die Soße erhitzt Oma Rosa Butterschmalz, ein bisschen Zucker und Mehl, ähnlich wie bei der Zubereitung von Béchamelsoße und lässt das ganze leicht anbräunen während ständigen Rührens. Und dies ist die Grundlage und das Geheimnis für ihre leicht Sauerbratensoße. Das Ganze wird mit Rinderbrühe vom gekochten Rinderbraten abgelöscht. Einfach, aber richtig lecker.

Ihr braucht für den Sauerbraten Sud

2 kg Rinderbraten aus der Keule (Rindernuss)
1 Teelöffel Salz
2 Lorbeerbltätter
5 Nelken
1 mittelgroße Möhre, geschält und geschnippelt
50 g Sellerieknolle, geschält und geschnitten
1 mittelgroße Zwiebel
8 Esslöffel Speiseessig
50 g Zucker

Für die Sauerbratensoße

50 g Butterschmalz
ca. 70 g Mehl
ca. 1 ¼ Esslöffel Zucker
Sud von Rinderbraten

Omas fränkischer Sauerbraten im Topf selber machen – so geht’s

Als Erstes das Fleisch mit Küchenpapier trocken tupfen. In einen größeren Topf geben und mit Salz bestreuen.

Lorbeerblätter, Nelken und das Gemüse dazugeben. Danach das Leitungswasser (kalt) dazugeben, sodass das Fleisch gut bedeckt ist. Anschließend Essig und Zucker einrühren.

Als nächstes den Topf zudecken und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und das Fleisch für ca. 2 Stunden köcheln lassen.

Den Schaum vom Fleisch einfach immer wieder mit einem Löffel abschöpfen und den Topfrand mit Küchenpapier abwischen. Das Fleisch immer wieder wenden. Danach den Braten über Nacht im Sud lassen.

Am nächsten Tag, das Fleisch vom Sud herausnehmen und in Scheiben schneiden. Dann das Fleisch in einen extra Topf geben und etwas Sud dazu gießen und zur Seite stellen.

Der Sud erleichtert nur das Erwärmen des Fleisches. Der restliche Sud wird verwendet, um die Soße zu machen.

Sauerbratensoße zubereiten

Für die Soße Butterschmalz in einem Topf bei mittlerer Hitze erhitzen. Zucker dazugeben und gut mischen. Dann das Mehl dazugeben und gut mischen.

Die Masse während ständigen Rührens leicht bräunen lassen. Es ist sehr wichtig, dass ihr den Topf nicht aus den Augen lässt, sonst brennt der Topfinhalt an.

Danach den gesiebten Sud vom gekochten Sauerbraten portionsweise einrühren, bis die Soße schön dickflüssig ist. Ihr müsst nicht den ganzen Süd hinzufügen, sondern je nach Bedarf. Es ist sehr wichtig, dass ihr kräftig rührt während der Zugabe der Fleischbrühe, damit keine Klümpchen entstehen.

Die Soße aufkochen lassen. Abschmecken, und falls nötig mit Salz und Pfeffer und/ oder mit ein bisschen Essig und Zucker nachwürzen. Die Franken lieben sehr viel Soße, deshalb schwimmt der Sauerbraten und die Klöße bei uns immer in der Soße, wenn wir essen.

Sauerbraten Beilagen

Zum Servieren Sauerbraten mit der Gabel aus dem Sud picken mit der zubereiteten Soße und Beilagen nach Belieben servieren.  Wir haben mit Kartoffelklößen, Semmelknödel, Blaukraut und Gurkensalat serviert.

Mehr fränkischer Braten Rezepte

Omas Sauerbraten Rezept

Dieser fränkische Sauerbraten nach Oma Rosas Rezept ist ein Traum und wird von der ganzen Familie seit mehreren Generationen geliebt! Er ist unkompliziert, entsteht aus einfachen Zutaten und schmeckt sowas von lecker. Das Fleisch ist butterzart und die Soße ist zum Reinlegen.
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit2 Stdn.
Arbeitszeit2 Stdn. 30 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Bayern, Deutschland, Europa, Franken
Keyword: Bayerischer Sauerbraten, Festlich, Fränkische Küche, Oma kocht, Omas Rezept, Omas Sauerbraten, Sauerbraten nach Omas Art, Sonntagsbraten, Sonntagsessen, Weihnachten
Portionen: 10 Portionen (Fränkische Mindestmenge!!!)
Autor: Ester | esterkocht.com

Equipment

  • einen großen Topf mit Deckel
  • einen mittelgroßen Topf
  • einen Schneebesen
  • einen Sieb

Zutaten

Für den Sauerbraten Sud

  • 2 kg Rinderbraten aus der Keule Rindernuss
  • 1 Teelöffel Salz
  • 2 Lorbeerbltätter
  • 5 ganze Nelken
  • 1 mittelgroße Möhre geschält und geschnippelt
  • ca. 50 g Sellerieknolle geschält und geschnitten
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 8 Esslöffel Speiseessig
  • 50 g Zucker

Für die Sauerbratensoße

  • 50 g Butterschmalz oder nach Belieben
  • ca. 70 g Mehl
  • ca. 1 ¼ Esslöffel Zucker
  • Sud von Rinderbraten

Anleitungen

  • Als Erstes das Fleisch mit Küchenpapier trocken tupfen. In einen größeren Topf geben und mit Salz bestreuen. Lorbeerblätter, Nelken und das Gemüse dazugeben. Danach das Leitungswasser (kalt) dazugeben, sodass das Fleisch gut bedeckt ist. Anschließend Essig und Zucker einrühren.
  • Als nächstes den Topf zudecken und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und das Fleisch für ca. 2 Stunden köcheln lassen. Den Schaum vom Fleisch einfach immer wieder mit einem Löffel abschöpfen und den Topfrand mit Küchenpapier abwischen. Das Fleisch immer wieder wenden. Danach den Braten über Nacht im Sud lassen.
  • Am nächsten Tag, das Fleisch vom Sud herausnehmen und in Scheiben schneiden. Dann das Fleisch in einen extra Topf geben und etwas Sud dazu gießen und zur Seite stellen. Der Sud erleichtert nur das Erwärmen des Fleisches.
    Der restliche Sud wird verwendet, um die Soße zu machen.
  • Für die Soße Butterschmalz in einem Topf bei mittlerer Hitze erhitzen. Zucker dazugeben und gut mischen. Dann das Mehl dazugeben und gut mischen. Die Masse während ständigen Rührens leicht bräunen lassen. Es ist sehr wichtig, dass ihr den Topf nicht aus den Augen lässt, sonst brennt der Topfinhalt an.
  • Danach den gesiebten Sud vom gekochten Sauerbraten portionsweise einrühren, bis die Soße schön dickflüssig ist. Ihr müsst nicht den ganzen Süd hinzufügen, sondern je nach Bedarf. Es ist sehr wichtig, dass ihr kräftig rührt während der Zugabe der Fleischbrühe, damit keine Klümpchen entstehen.
  • Die Soße aufkochen lassen. Abschmecken, und falls nötig mit Salz und Pfeffer und/ oder mit ein bisschen Essig und Zucker nachwürzen. Die Franken lieben sehr viel Soße, deshalb schwimmt der Sauerbraten und die Klöße bei uns immer in der Soße, wenn wir essen.
  • Zum Servieren Sauerbraten mit der Gabel aus dem Sud picken mit der zubereiteten Soße und Beilagen nach Belieben servieren. Wir haben mit Kartoffelklößen, Semmelknödel, Blaukraut und Gurkensalat serviert.

Habt ihr Omas fränkischer Sauerbraten im Topf Rezept ausprobiert? Hat es euch gefallen? Schreibt einfach einen Kommentar mit Bewertung.

Recipe Rating