Skip to Content

Rinderrouladen im Backofen ohne Anbraten

Rinderrouladen im Backofen ohne Anbraten

Rinderrouladen im Backofen ohne Anbraten schmecken superlecker. Mit diesem Rezept mit Schritt für Schritt Anleitung könnt ihr Rinderrouladen nach Omas Rezept nachkochen.

Oma Rosas Rinderrouladen aus dem Backofen mit Zwiebeln, Bauchspeck und Senf gewickelt und in einen Speckmantel gehüllt mit einer cremig – feinen Soße ist ein klassisch fränkisches Sonntagsessen.

Oma Rosa ist über 85 Jahre alt und kann unfassbar gut kochen. Sie kocht oft Sonntagsbraten für die ganze Familie. Wir freuen uns immer, wenn die ganze Familie sonntags zusammenkommt, denn es ist natürlich nicht nur kulinarisch etwas Besonderes.

An Oma Rosas Sauerbraten, Rindfleisch mit Kree oder Lebknödelsuppe, kommt kein Restaurant der Welt ran. Denn sie macht einfach das beste Essen.

Gestern und heute hat sie Rouladen zubereitet und ich durfte alles fleißig dokumentieren, damit ihr auch in den Genuss dieses zauberhaften Rezepts kommen könnt und natürlich auch, damit die häusliche Kochkunst für die Nachwelt festgehalten wird.

Rinderroulade nach Omas Art

Rosa macht immer sehr große und schmackhafte-Rinderrouladen. Dafür geht sie zum Metzger und holt sich große Rouladenscheiben, ca. 250 g pro Roulade.

Sie würzt das Fleisch nur auf einer Seite mit Salz und Pfeffer, dann dreht sie es um und bestreicht es mit Senf. Danach füllt sie es mit Zwiebeln, Speckwürfeln und sauren Gurken, bevor sie alles in einen Speckmantel wickelt.

Gutes Essen braucht Zeit und so lässt Oma Rose die Köstlichkeiten über Nacht ziehen. Dadurch vermeidet sie nicht nur Stress am nächsten Tag und spart sie sich Zeit, sondern es können die Aromen der Essiggurken, der Gewürze und des Senfes einziehen.

Rosa wuchs in einer Familie mit landwirtschaftlichem Betrieb und Bauernwirtschaft auf und kocht seit sie denken kann. Neben der Arbeit im Familien Restaurant am Wochenende, arbeitete sie auch beim Metzger, wo sie typisch fränkisches Essen zubereitete. Und so verfeinerte sie ihre Kochkunst über die Jahre immer weiter.

Die Zubereitung der Rinderrouladen ist einfach, dauert etwas länger, aber die ganze Arbeit löhnt sich.

Was passt zu Rinderrouladen

 Ihr könnt die Rinderrouladen mit Kartoffelklößen, Semmelknödel (Serviettkloß), Wirsing, Blaukraut oder Sauerkraut servieren.

Zutaten für die Rinderrouladen im Backofen ohne Anbraten

Ihr braucht für die Rouladen Füllung

  • 1,2 kg Rinderroulade (5 große Scheiben Rouladen)
  • 1 große Zwiebel
  • Salz und frisch gemahlenen Pfeffer
  • 5 Speckscheiben (70 g)
  • 160 g Bauchspeck
  • 300 g Essiggurken
  • 7 ½ Teelöffel Senf

Ihr braucht für den Rinderrouladen Sud

  • ½ mittelgroße Zwiebel
  • 2 mittelgroße Karotten
  • ¼ Paprikaschote
  • Ca. 1 Liter Wasser

Ihr braucht für die Rinderroulade Soße

  • Bratensatz (bzw. Bratenfond) von Rinderrouladen
  • 1 Teelöffel Tomatenmark
  • ½ Teelöffel Zucker
  • 2 Esslöffel Speisestärke
  • 100 g Schmand
  • 100 ml Schlagsahne

Omas Rinderroulade Rezept mit Schritt für Schritt Anleitung

Rinderroulade füllen

Die Rouladen mit Kuchenpapier trocken tupfen. Dann das Fleisch auf einer Arbeitsfläche ausbreiten und die Oberseite mit Salz und Pfeffer würzen.

Danach mit den Händen die Oberfläche des Fleisches leicht andrücken. Damit das Gewürz beim Umdrehen des Fleisches haften bleibt.

Die Rinderrouladen Scheibchen umdrehen (so dass die gewürzte Seite nun unten ist). Mit ca. 1 ½ Teelöffel Senf pro Roulade bestreichen. Dann das Fleisch ziehen lassen, während des Gemüse- und Bauchspeck Schnippelns für die Füllung.

Zwiebel schälen und würfeln. Dann Essiggurken sowie Bauchspeck in Streifen schneiden.

Ihr könnt auch schon gewürfelten Speck verwenden. Jetzt etwas von der gewürfelten Zwiebel und vom Speck auf das Fleisch streuen. Dann ein paar Essiggurken Streifen darüber verteilen.

Rinderroulade einrollen

Nun werden die Rouladen gerollt – immer eine Roulade auf einmal. Einfach die große Rouladen Scheibe der Länge nach an beiden Seiten etwas einschlagen. Dann der Breite nach vorsichtig einrollen.

Falls die Essiggurken Streifen zu lang sind, einfach ein Messer nehmen und abschneiden. Eine Speckscheibe um die Roulade wickeln und mit einem Spieß befestigen. Den Vorgang wiederholen, bis alle Rouladen eingerollt sind.

Danach die gerollten Rouladen in eine tiefe Auflaufform geben und kaltstellen. Am nächsten Tag, das durchgezogene Fleisch eine halbe Stunde bevor es in den Ofen geht aus dem Kühlschrank herausnehmen, damit es auf Zimmertemperatur kommt. Falls ihr die Rouladen am gleichen Tag aufrollt und kocht, einfach danach direkt im Ofen garen.

Rinderrouladen im Backofen garen

Während die vorher gekühlten Rouladen auf Zimmertemperatur kommen, den Backofen auf 180 °C Ober – und Unterhitze erhitzen.
Dann das Gemüse für den Sud schneiden. Einfach die Zwiebel schälen und die Hälfte davon würfeln.

Karotten schälen, waschen und in längliche Streifen schneiden. Danach die Paprikaschote würfeln. Manchmal gibt Oma Rosa auch Porree oder Petersilienwurzel in den Sud, wenn sie zufällig etwas davon zuhause hat. Nun das Gemüse ums Fleisch streuen.

Falls die Auflaufform zu voll ist und sich kaum Platz in der Form findet, wie in Rosas Fall, einfach das Gemüse auch unter dem Fleisch verteilen. Das Wasser auf die Rouladen gießen und

im vorgeheizten Ofen auf unterer Schiene für eine Stunde garen. Dann die Rouladen wenden, die Temperatur auf 200 °C erhöhen und für weitere 30 Minuten garen. Danach die Rouladen mit Alufolie abdecken und für weitere 30 Minuten fertig garen.

Die fertig gebratenen Rinderrouladen aus dem Bräter nehmen und warmstellen, während die Soße zubereitet wird.

Rouladen Soße selber machen

Für die Soße rührt ihr Speisestärke mit etwa zweien Esslöffeln kaltem Wasser an. Dann gebt ihr Zucker und Tomatenmark dazu und gut mischen.

Danach fischt ihr die Möhren vom Bratenfond raus und gießt diesen durch ein Sieb in eine größere Pfanne oder einen Topf. Speisestärke – Mischung sowie Schmand zu dem Bratenfond (Soße) geben und unter Rühren aufkochen. Dann für ca. 3 Minuten köcheln lassen.

Schlagsahne einrühren und die Soße nochmals aufkochen. Die Soße muss nicht weiter gewürzt werden. Aber bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Rouladen in die zubereitete Soße geben, wenden und zum Kochen bringen.

Falls die Pfanne bzw. der Topf zu voll ist, wie in Rosas Fall, einfach etwas von der Soße abschöpfen und in ein extra Gefäß geben. Die Franken lieben sehr viel Soße, deshalb schwimmt das Fleisch bei uns immer in der Soße. 😊 Und fertig sind die Rouladen und die leckere Soße!

Zum Servieren die Rinderrouladen mit der Soße und Beilagen nach Belieben servieren. Nicht vergessen die Spieße auszuziehen. Wir haben mit Kartoffelklößen, Blaukraut und grünem Salat gegessen.

Rinderrouladen im Backofen ohne Anbraten

Rinderrouladen im Backofen ohne Anbraten schmecken superlecker. Mit diesem Rezept mit Schritt für Schritt Anleitung könnt ihr Rinderrouladen nach Omas Rezept nachkochen.
Vorbereitungszeit45 Min.
Zubereitungszeit2 Stdn.
Arbeitszeit2 Stdn. 45 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Deutschland, Europa
Keyword: Festlich, Fränkische Küche, Oma kocht, Omas Rezept, Rind, Sonntagsessen
Portionen: 5 Portionen
Autor: Ester | esterkocht.com

Equipment

  • ein tiefes Backblech/ eine Auflaufform
  • Rouladenspieße

Zutaten

Für die Rouladen Füllung

  • 1,2 kg Rinderroulade (5 große Scheiben Rouladen)
  • 1 große Zwiebel
  • Salz und frisch gemahlenen Pfeffer
  • 5 Speckscheiben (70 g)
  • 160 g Bauchspeck
  • 300 g Essiggurken
  • 7 ½ Teelöffel Senf

Für den Rinderrouladen Sud

  • ½ mittelgroße Zwiebel
  • 2 mittelgroße Karotten
  • ¼ Paprikaschote
  • ca. 1 Liter Wasser

Für die Rinderroulade Soße

  • Bratensatz (bzw. Bratenfond) von Rinderrouladen
  • 1 Teelöffel Tomatenmark
  • ½ Teelöffel Zucker
  • ca. 2 Esslöffel Speisestärke
  • 100 g Schmand
  • 100 ml Schlagsahne

Anleitungen

  • Die Rouladen mit Kuchenpapier trocken tupfen. Dann das Fleisch auf einer Arbeitsfläche ausbreiten und die Oberseite mit Salz und Pfeffer würzen. Danach mit den Händen die Oberfläche des Fleisches leicht andrücken, damit das Gewürz beim Umdrehen des Fleisches haften bleibt.
  • Die Rinderrouladen Scheibchen umdrehen (so dass die gewürzte Seite nun unten ist). Mit ca. 1 ½ Teelöffel Senf pro Roulade bestreichen. Dann das Fleisch ziehen lassen, während des Gemüse- und Bauchspeck Schnippelns für die Füllung.
  • Zwiebel schälen und würfeln. Dann Essiggurken sowie Bauchspeck in Streifen schneiden. Ihr könnt auch schon gewürfelten Speck verwenden. Jetzt etwas von der gewürfelten Zwiebel und vom Speck auf das Fleisch streuen. Dann ein paar Essiggurken Streifen darüber verteilen.
  • Nun werden die Rouladen gerollt – immer eine Roulade auf einmal. Einfach die große Rouladen Scheibe der Länge nach an beiden Seiten etwas einschlagen. Dann der Breite nach vorsichtig einrollen. Falls die Essiggurken Streifen zu lang sind, einfach ein Messer nehmen und abschneiden. Eine Speckscheibe um die Roulade wickeln und mit einem Spieß befestigen. Den Vorgang wiederholen, bis alle Rouladen eingerollt sind.
  • Danach die gerollten Rouladen in eine tiefe Auflaufform geben und kaltstellen. Am nächsten Tag, das durchgezogene Fleisch eine halbe Stunde bevor es in den Ofen geht aus dem Kühlschrank herausnehmen, damit es auf Zimmertemperatur kommt. Falls ihr die Rouladen am gleichen Tag aufrollt und kocht, einfach danach direkt im Ofen garen.
  • Während die vorher gekühlten Rouladen auf Zimmertemperatur kommen, den Backofen auf 180 °C Ober – und Unterhitze erhitzen.
    Dann das Gemüse für den Sud schneiden. Einfach die Zwiebel schälen und die Hälfte davon würfeln. Karotten schälen, waschen und in längliche Streifen schneiden. Danach die Paprikaschote würfeln. Manchmal gibt Oma Rosa auch Porree oder Petersilienwurzel in den Sud, wenn sie zufällig etwas davon zuhause hat. Nun das Gemüse ums Fleisch streuen.
  • Falls die Auflaufform zu voll ist und sich kaum Platz in der Form findet, wie in Rosas Fall, einfach das Gemüse auch unter dem Fleisch verteilen.
    Etwa einen Liter Wasser auf die Rouladen gießen und im vorgeheizten Ofen auf unterer Schiene für eine Stunde garen. Dann die Rouladen wenden, die Temperatur auf 200 °C erhöhen und für weitere 30 Minuten garen. Danach die Rouladen mit Alufolie abdecken und für weitere 30 Minuten fertig garen. Die fertig gebratenen Rinderrouladen aus dem Bräter nehmen und warmstellen, während die Soße zubereitet wird.
  • Für die Soße rührt ihr Speisestärke mit etwa zweien Esslöffeln kaltem Wasser an. Dann gebt ihr Zucker und Tomatenmark dazu und gut mischen.
    Danach fischt ihr die Möhren vom Bratenfond raus und gießt diesen durch ein Sieb in eine größere Pfanne oder einen Topf. Speisestärke – Mischung sowie Schmand zu dem Bratenfond (Soße) geben und unter Rühren aufkochen. Dann für ca. 3 Minuten köcheln lassen. Schlagsahne einrühren und die Soße nochmals aufkochen. Die Soße muss nicht weiter gewürzt werden. Aber bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Rouladen in die zubereitete Soße geben, wenden und zum Kochen bringen. Falls die Pfanne bzw. der Topf zu voll ist, wie in Rosas Fall, einfach etwas von der Soße abschöpfen und in ein extra Gefäß geben. Die Franken lieben sehr viel Soße, deshalb schwimmt das Fleisch bei uns immer in der Soße. 😊 Und fertig sind die Rouladen und die leckere Soße!
  • Zum Servieren die Rinderrouladen mit der Soße und Beilagen nach Belieben servieren. Nicht vergessen die Spieße auszuziehen. Wir haben mit Kartoffelklößen, Blaukraut und grünem Salat gegessen.

Habt ihr dieses Omas Rinderroulade im Backofen Rezept ausprobiert? Hat es euch gefallen? Schreibt einfach einen Kommentar mit Bewertung. 

Recipe Rating