Skip to Content

Krapfen im Backofen

Krapfen im Backofen

Diese Krapfen bzw. Berliner aus dem Backofen, gefüllt mit Hiffenmark Marmelade nach dem Backen, sind eine großartige Alternative zu frittierten und damit fettigeren Krapfen. Sie sind mega fluffig und lecker mit einer großartigen Butter und Rum Note.

Durch dieses Rezept mit Schritt-für-Schritt-Anleitung gelingen die Krapfen euch garantiert.

Warum Krapfen aus dem Backofen?

Weil….

1) Krapfen aus dem Backofen wesentlich gesünder sind als die kalorienreichen, frittierten Krapfen. Also könnt ihr mehr davon essen 😉

2) Die Krapfen aus dem Backofen mit einem geringeren Aufwand zubereitet wurden, im Vergleich zu frittierten Krapfen. Hier fällt schon das Ausrollen und Ausstechen des Teiges, sowie das anschließende Frittieren weg.

3) Nicht die ganze Bude nach Fett riecht, wie bei frittierten Krapfen.

Ihr braucht für die Krapfen im Backofen mit Trockenhefe

für den Hefeteig:

  • 500 g Mehl plus etwas zum Bestäuben
  • 2 mittelgroße Eier
  • 50 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 1 Päckchen Trockenhefe (7 g)
  • 225 ml Milch
  • ½Teelöffel Salz
  • 1 ½ Esslöffel Rum
  • 1 ½ Esslöffel Sonnenblumenöl zzgl. 2 Esslöffel zum einfetten

Für die Füllung und das Topping

  • 340 g Hiffenmark oder Marmelade eurer Wahl
  • 60 g Butter zum Bestreichen vor und nach dem Backen
  • Puderzucker zum Bestäuben

Fluffige Krapfen aus dem Backofen Rezept mit Schritt für Schritt Anleitung

Herstellung vom süßen Hefeteig

Als erstes wird die Milch in eine Mikrowelle geeignete Schüssel gegeben und in der Mikrowelle lauwarm erwärmt. Wer mag, kann hierfür auch den Herd benutzen.

Als nächstes gießt ihr die Hälfte der lauwarmen Milch in ein extra Gefäß, damit die Trockenhefe aktiviert werden kann. Anschließend gebt ihr die Butter in die restliche Milch aus der Mikrowelle und lasst sie in der Mikrowelle schmelzen. Immer wieder rühren, bis die Butter geschmolzen ist.

In der Zwischenzeit 2 Esslöffel Mehl von der angegebenen Menge, 1 Esslöffel Zucker und Trockenhefe in das Gefäß mit lauwarmer Milch geben, rühren und die Mischung für 10 Minuten stehen lassen.

  •  Für dieses Rezept nahm ich Trockenhefe, aber wer mag, kann auch ca. 21 ½ g frische Hefe nehmen. Einfach am Anfang die frische Hefe bröseln, mit 1 Esslöffel Zucker (von der angegebenen Menge) mischen und stehen lassen, bis die Mischung flüssig ist. Danach einfach dem Rezept weiter folgen.

Das Mehl, den restlichen Zucker, die Eier und das Salz in eine große Schüssel geben. Dann die Hefe – Zucker Mischung dazugeben. Jetzt beginnt ihr, die Zutaten zusammen zu mischen, während ihr die lauwarme Milch-Butter Mischung langsam hinzufügt.

  • Es ist sehr wichtig, dass die Mischung aus Milch und Butter lauwarm und nicht heiß ist vor der Verwendung.

Als nächstes fügt ihr während des Teigknetens langsam den Rum hinzu. Zum Schluss noch Sonnenblumenöl dazugeben und den Teig sehr gut kneten.

Hefeteig kneten

Grundsätzlich knete ich alle meine Hefeteige so, egal ob süß oder herzhaft:

Wenn ich den Teig mit dem Handmixer knete, knete ich ihn etwa 8 Minuten bei niedriger Geschwindigkeit und dann 5 Minuten bei mittelhoher Geschwindigkeit.

Mit der Küchenmaschine knete ich den Teig 7 Minuten bei niedriger Geschwindigkeit und 3 weitere Minuten bei mittelhoher Geschwindigkeit.

Mit den Händen knete ich den Teig 10 Minuten lang. Falls der Teig beim Kneten klebrig ist, einfach die Hände mit ein paar Tröpfchen Öl einreiben.).

Hefeteig aufgehen lassen

Den Teig in eine geölte Schüssel geben. Ein paar Tröpfchen Sonnenblumenöl auf den Teig geben und mit den Fingern verteilen, damit die Oberfläche des Teiges während der Gehzeit nicht austrocknet.

Anschließend mit Frischhaltfolie und einem Geschirrtuch zudecken und bei Zimmertemperatur für 60 Minuten gehen lassen.

Den Hefeteig teilen, in Kugeln formen und nochmal gehen lassen

Nach 1 Stunde den Teig auf eine leicht bemehlte Fläche kippen und halbieren. Jetzt legt ihr eine Teighälfte zur Seite und arbeitet mit der anderen Hälfte.

Erst den Teig in zwei Teile teilen. Eine Teighälfte mit einem Küchentuch zudecken, damit sie nicht austrocknet. Die andere Teighälfte grob in 7 gleiche Stücke teilen.

Dann die Hände mit Sonnenblumenöl benetzen. Die Teiglinge mit den Händen zu schönen, glatten, runden Kugeln formen. Jedes Mal bevor ihr einen Teigling zu einer Kugel formt, solltet ihr die Hände einölen.

Die gerollten Kugeln auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Blech legen. Mit Abdeckfolie und anschließend mit einem Küchentuch zudecken und für 30 Minuten, oder bis die Teigbällchen sich eindeutig verdoppelt haben, gehen lassen.

Nun den Vorgang mit der zweiten Teighälfte wiederholen.

Krapfen im Backofen backen

In der Zwischenzeit Butter in der Mikrowelle oder auf dem Herd schmelzen. Dann die Marmelade gut umrühren und in eine Spritze oder einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Anschließend den Backofen auf 180°C °C Ober – und Unterhitze erhitzen.

Danach die Kügelchen auf dem ersten Blech mit geschmolzener Butter bestreichen und ca. für 20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Die Krapfen aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen, bis ihr sie mit den Händen anfassen könnt. Währenddessen das zweite Blech auch mit Butter bestreichen und backen.

Krapfen mit Marmelade füllen

Seitlich in die Krapfen stechen und sie mit Hiffenmark befüllen, bis die Einstichstelle sichtlich gefüllt ist. Tipp: Ihr könnt auch auf 3 Sekunden zählen, während ihr jeden einzeln Krapfen füllt.

Falls ihr einen Spritzbeutel verwendet, einfach einen Zahnstocher nehmen und damit ein Loch zum Befüllen in den Krapfen stechen.
Danach die gefüllten Krapfen nochmals mit geschmolzener Butter bestreichen und anschließend mit Puderzucker bestäuben.

Den Vorgang mit dem Zweiten Blech wiederholen, bis alle Krapfen befüllt, mit geschmolzener Butter bestrichen und mit Puderzucker bestäubt sind. Gutes Gelingen und guten Appetit!!

Ein paar Tipps:

– Für dieses Rezept nahm ich Trockenhefe, aber wer mag, kann auch ca. 21 ½ g frische Hefe nehmen. Einfach am Anfang die frische Hefe bröseln, mit 1 Esslöffel Zucker (von der angegebenen Menge) mischen und stehen lassen, bis die Mischung flüssig ist. Danach dem Rezept weiter folgen.

– Für dieses Rezept wurde Rum zur Aromatisierung verwendet, aber falls ihr keinen Rum mögt, könnt ihr stattdessen beispielsweise den Saft bzw. Abrieb einer Zitrusfrucht oder Arrak benutzen.

– Falls ihr keinen Zugang zu Hiffenmark habt, könnt ihr auch eine Marmelade eurer Wahl, Vanillecreme oder sogar Schokocreme nehmen und die Krapfen damit befüllen.

Krapfen im Backofen

Diese Krapfen bzw. Berliner aus dem Backofen, gefüllt mit Hiffenmark Marmelade nach dem Backen, sind eine großartige Alternative zu frittierten und damit fettigeren Krapfen. Sie sind mega fluffig, locker und lecker mit einer großartigen Butter und Rum Note. Durch dieses Rezept mit Schritt-für-Schritt-Anleitung gelingen die Krapfen euch garantiert.
Vorbereitungszeit35 Min.
Zubereitungszeit40 Min.
Aufgehzeit1 Std. 30 Min.
Arbeitszeit2 Stdn. 45 Min.
Gericht: Backen, Frühstuck, Mittagskaffee
Land & Region: Deutschland, Europa
Keyword: Berliner aus dem Backofen, Fasching, fluffige Berliner aus dem Backofen, Krapfen im Backofen, Krapfen ohne Frittieren, Ofen Krapfen, Silvester Rezepte
Portionen: 14 Krapfen
Autor: Ester | esterkocht.com

Equipment

  • 2 Backbleche
  • 2 Backpapier
  • Küchentücher
  • Abdeckfolie
  • 1 Spritze oder Spritzbeutel mit Lochtülle

Zutaten

Für den Hefeteig

  • 500 g Mehl plus extra zum Bestäuben
  • 2 mittelgroße Eier
  • 50 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 225 ml Milch
  • ½ Teelöffel Salz
  • 1 ein Päckchen Trockenhefe
  • 1 ½ Esslöffel Rum
  • 1 ½ Esslöffel Sonnenblumenöl plus extra zum einfetten

Ihr braucht auch

  • 340 g Hiffenmark oder Marmelade eurer Wahl
  • 60 g Butter zum Bestreichen vor und nach dem Backen
  • Puderzucker zum Bestäuben

Anleitungen

  • Als erstes wird die Milch in eine Mikrowelle geeignete Schüssel gegeben und in der Mikrowelle lauwarm erwärmt. Wer mag, kann hierfür auch den Herd benutzen. Als nächstes gießt ihr die Hälfte der lauwarmen Milch in ein extra Gefäß, damit die Trockenhefe aktiviert werden kann. Anschließend gebt ihr die Butter in die restliche Milch aus der Mikrowelle und lasst sie in der Mikrowelle schmelzen. Immer wieder rühren, bis die Butter geschmolzen ist.
  • In der Zwischenzeit 2 Esslöffel Mehl von der angegebenen Menge, 1 Esslöffel Zucker und Trockenhefe in das Gefäß mit lauwarmer Milch geben, rühren und die Mischung für 10 Minuten stehen lassen.
  • Das Mehl, den restlichen Zucker, die Eier und das Salz in eine große Schüssel geben. Dann die Hefe – Zucker Mischung dazugeben. Jetzt beginnt ihr, die Zutaten zusammen zu mischen, während ihr die lauwarme Milch-Butter Mischung langsam hinzufügt. Es ist sehr wichtig, dass die Mischung aus Milch und Butter lauwarm und nicht heiß ist vor der Verwendung. Als nächstes fügt ihr während des Teigknetens langsam den Rum hinzu. Zum Schluss noch Sonnenblumenöl dazugeben und den Teig sehr gut kneten.
  • Hefeteig kneten. Grundsätzlich knete ich alle meine Hefeteige so, egal ob süß oder herzhaft: Wenn ich den Teig mit dem Handmixer knete, knete ich ihn etwa 8 Minuten bei niedriger Geschwindigkeit und dann 5 Minuten bei mittelhoher Geschwindigkeit.
    – Mit der Küchenmaschine knete ich den Teig 7 Minuten bei niedriger Geschwindigkeit und 3 weitere Minuten bei mittelhoher Geschwindigkeit.
    – Mit den Händen knete ich den Teig 10 Minuten lang. Falls der Teig beim Kneten klebrig ist, einfach die Hände mit ein paar Tröpfchen Öl einreiben.).
  • Den Teig in eine geölte Schüssel geben. Ein paar Tröpfchen Sonnenblumenöl auf den Teig geben und mit den Fingern verteilen, damit die Oberfläche des Teiges während der Gehzeit nicht austrocknet. Anschließend mit Frischhaltfolie und einem Geschirrtuch zudecken und bei Zimmertemperatur für 60 Minuten gehen lassen.
  • Nach 1 Stunde den Teig auf eine leicht bemehlte Fläche kippen und halbieren. Jetzt legt ihr eine Teighälfte zur Seite und arbeitet mit der anderen Hälfte. Erst den Teig in zwei Teile teilen. Eine Teighälfte mit einem Küchentuch zudecken, damit sie nicht austrocknet. Die andere Teighälfte grob in 7 gleiche Stücke teilen. Dann die Hände mit Sonnenblumenöl benetzen. Die Teiglinge mit den Händen zu schönen, glatten, runden Kugeln formen. Jedes Mal bevor ihr einen Teigling zu einer Kugel formt, solltet ihr die Hände einölen. Die gerollten Kugeln auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Blech legen. Mit Abdeckfolie und anschließend mit einem Küchentuch zudecken und für 30 Minuten, oder bis die Teigbällchen sich eindeutig verdoppelt haben, gehen lassen.
    Nun den Vorgang mit der zweiten Teighälfte wiederholen.
  • In der Zwischenzeit Butter in der Mikrowelle oder auf dem Herd schmelzen. Dann die Marmelade gut umrühren und in eine Spritze oder einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Anschließend den Backofen auf 180°C °C Ober – und Unterhitze erhitzen.
  • Danach die Kügelchen auf dem ersten Blech mit geschmolzener Butter bestreichen und ca. für 20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Die Krapfen aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen, bis ihr sie mit den Händen anfassen könnt. Währenddessen das zweite Blech auch mit Butter bestreichen und backen.
  • Seitlich in die Krapfen stechen und sie mit Hiffenmark befüllen, bis die Einstichstelle sichtlich gefüllt ist. Tipp: Ihr könnt auch auf 3 Sekunden zählen, während ihr jeden einzeln Krapfen füllt. Falls ihr einen Spritzbeutel verwendet, einfach einen Zahnstocher nehmen und damit ein Loch zum Befüllen in den Krapfen stechen.
    Danach die gefüllten Krapfen nochmals mit geschmolzener Butter bestreichen und anschließend mit Puderzucker bestäuben Den Vorgang mit dem Zweiten Blech wiederholen, bis alle Krapfen befüllt, mit geschmolzener Butter bestrichen und mit Puderzucker bestäubt sind. Gutes Gelingen und guten Appetit!!

Notizen

  • Für dieses Rezept nahm ich Trockenhefe, aber wer mag, kann auch ca. 21 ½ g frische Hefe nehmen. Einfach am Anfang die frische Hefe bröseln, mit 1 Esslöffel Zucker (von der angegebenen Menge) mischen und stehen lassen, bis die Mischung flüssig ist. Danach dem Rezept weiter folgen.
  • Für dieses Rezept wurde Rum zur Aromatisierung verwendet, aber falls ihr keinen Rum mögt, könnt ihr stattdessen beispielsweise den Saft bzw. Abrieb einer Zitrusfrucht oder Arrak benutzen.
  • Falls ihr keinen Zugang zu Hiffenmark habt, könnt ihr auch eine Marmelade eurer Wahl, Vanillecreme oder sogar Schokocreme nehmen und die Krapfen damit befüllen.

Habt ihr dieses fluffige Berliner aus dem Backofen Rezept ausprobiert? Hat es euch gefallen? Schreibt einfach einen Kommentar mit Bewertung. 

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.