Skip to Content

Hefezopf Omas Rezept

Hefezopf Omas Rezept

Dieser Hefezopf Omas Rezept ist einfach der beste der Welt. Er ist einfach zu machen, total locker und mega lecker mit leichter Vanillenote. Wir sind immer begeistert ihn zu essen.

Die Oma meines Mannes, Annagrete war eine großartige Köchin und Bäckerin. Vielleicht erinnert ihr euch an ihre Buttercremetorte oder Gewürzkuchen Rezepte.

Als Mutter von 5 Kindern backte und kochte sie sehr viel und gut. Alle trafen sich sonntags bei ihr zum Nachmittagskaffee. Jedenfalls durfte zum Osterkaffe ihr Hefezopf und auch der Mohnkuchen nicht fehlen.

Vor fast drei Jahren ist sie leider in stolzem Alter von 96 gestorben. Als Erinnerung an sie gab es gestern diesen einfachen Hefezopf aus Trockenhefe bei uns.

Obwohl ich mich beim Flechten etwas vertan habe, hat dem Hefezopf offenbar nicht geschadet. Denn er hat nicht mal 24 Stunden überlebt. Obwohl wir nur 2 Erwachsene, 2 Kinder (5 und 1) sind. Dieser Hefezopf nimmt natürlich Zeit und Geduld im Anspruch, aber er ist die Mühe wert – überzeugt euch selbst!

Dieser Hefezopf ist einfach und ohne schnick schnack. Aber wer mag kann beispielsweise Rosinen in den Zopf nach der ersten Aufgehzeit einkneten. Oder den Zopf mit Hagelzucker und anschließend Mandelblätterchen vor dem Backen bestreuen.

Bei diesem Hefezopf Rezept mit ausführlicher Beschreibung kann bei Omas Hefezopf nichts schief gehen. Auch für die Hefe – Neulige oder diejenigen, die sich noch nicht an Hefe gewagt haben.

Ihr braucht für den Hefezopf mit Trockenhefe

  • 500 g Mehl plus etwas zum Bestäuben
  • 2 mittelgroße Eier, Zimmertemperatur
  • 65 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 1 Päckchen Trockenhefe (7 g)
  • 225 ml Milch
  • ½ Teelöffel Salz
  • 2 Esslöffel Sonnenblumenöl plus extra zum Einfetten
  • 2 Teelöffel Vanille Paste

Vanille: Für diesen Hefezopf wurde Vanillepaste benutzt, aber wer mag kann auch Mark einer Vanilleschote, etwa eine Teelöffel Vanilleextrakt oder etwa 2 Esslöffel Vanillezucker nehmen. Falls ihr Vanillezucker benutzt, einfach die normalen Zuckermenge um 2 Esslöffel Zucker reduzieren.

Außerdem braucht ihr

  • Zerlassene Butter zum Bestreichen nach dem backen
  • 1 Eigelb
  • Ein Schuss Milch

5 Stränge Hefezopf Rezept mit Schritt für Schritt Anleitung

Herstellung von süßem Hefeteig mit Trockenhefe

Als erstes wird die Milch in eine Mikrowelle geeignete Schüssel gegeben und in der Mikrowelle leicht erwärmt. Wer mag, kann hierfür auch den Herd benutzen.

Als nächstes Mehl in eine große Schüssel geben und eine Mulde in das Mehl machen. Die Hälfte der lauwarmen Milch in die Mulde gießen, damit die Trockenhefe aktiviert werden kann.

  • Für dieses Rezept nahm ich Trockenhefe, aber wer mag, kann auch ca. 21 ½ g frische Hefe nehmen. Einfach am Anfang die frische Hefe bröseln, mit 1 Esslöffel Zucker (von der angegebenen Menge) mischen und stehen lassen, bis die Mischung flüssig ist. Danach einfach dem Rezept weiter folgen.

Anschließend gebt ihr die Butter in die restliche Milch aus der Mikrowelle und lasst sie in der Mikrowelle zergehen. Zwischendurch rühren, bis die Butter komplett geschmolzen ist.

In der Zwischenzeit Hefe und ca.1 Esslöffel Zucker von der angegebenen Menge in die Mulde geben, leicht rühren und die Mischung für 10 Minuten stehen lassen.

Dann die Hefemischung mit Mehl in der Schüssel bedecken. Danach den restlichen Zucker, die Eier, die Vanillepaste und das Salz dazugeben. Jetzt beginnt ihr, die Zutaten zusammen zu mischen, während ihr die lauwarme Milch-Butter Mischung langsam hinzufügt.

Hefeteig gut kneten und gehen lassen

Als nächstes fügt ihr während des Teigknetens langsam Sonnenblumenöl hinzu. Falls ihr einen Handmixer benutzt, einfach den Hefeteig für etwa 8 Minuten bei niedriger Geschwindigkeit und dann 5 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit kneten.

Mit der Küchenmaschine für 7 Minuten bei niedriger Geschwindigkeit und 3 weitere Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit.

Den Teig in eine geölte Schüssel geben. Ein paar Tröpfchen Sonnenblumenöl auf den Teig geben und mit den Fingern verteilen. Damit die Oberfläche des Teiges während der Gehzeit nicht austrocknet.

Anschließend mit Frischhaltfolie und einem Geschirrtuch zudecken und bei Zimmertemperatur für 2 Stunden gehen lassen.

Hefeteig portionieren

Nachdem der Teig für ca. 2 Stunden aufgegangen ist, kippt ihr ihn auf eine leicht bemehlte Silikonmatte oder ein Schneidbrett. Den Teig mit Mehl bestäuben und einmal durchkneten. Nicht übertreiben, denn ihr wollt, dass die Luftbläschen im Teig erhalten bleiben.

Dann den durchgekneteten Teig in 5 gleiche Teiglinge schneiden. Wer mag kann auch den Teig vor dem Schneiden wiegen. Um genauer zu sein.

5 Strängen Hefezopf flechten und backen

Danach jeden Teigling kurz kneten und zu einer (etwa 30 cm) langen Rolle Formen. Anschließend zur Seite legen, während die restlichen Teiglinge gerollt werden. Es ist wichtig, dass die Rolle auf einer leicht bemehlten Oberfläche sind, damit sie nicht kleben.

Wenn alle Teiglinge gerollt sind, nochmal nachrollen, da der Teig sich wieder etwas zusammenzieht. Dann die Rollen parallel nebeneinanderlegen und zu einem Zopf flechten.

Beim Flechten sollten ihr die Enden der Teigstränge zusammendrücken. Von links nach rechts habt ihr nun 1, 2, 3, 4, 5 Teigstränge vor euch. Jetzt nehmt ihr Strang 5 und kreuzt ihn über Strang 2, Dann Strang 1 über 3.

Danach 2 über 3. Den Vorgang wiederholen, bis die Stränge zu Ende geflochten sind und ein Zopf entsteht. Dann das Ende ebenfalls zusammendrücken.

Den Hefezopf vorsichtig hochheben und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mit Abdeckfolie und anschließend mit einem Küchentuch zudecken. Für weitere 20 Minuten gehen lassen.

Etwa 10 Minuten vor Ende der Aufgangszeit den Backofen auf 180 °C Ober – und Unterhitze erhitzen.

Danach mit einer Mischung aus Eigelb und einem Schuss Milch bestreichen und für ca. 35 Minuten backen.

Sofort nach dem Backen aus dem Ofen nehmen und mit geschmolzener Butter für einen extra Glanz bestreichen.

Hefezopf etwas abkühlen lassen und genießen. Ihr könnt Hefezopf blank essen oder es mit Marmelade, Haselnusscreme oder Butter bestreichen.

Dieser Hefezopf bleibt auch nach 3 Tagen locker und saftig. Einfach der Zopf in Brotdosen oder ähnliches aufbewahren, damit er nicht austrocknet. Viel Spaß beim Nachbacken und gutes Gelingen.

Noch mehr Hefegebäck

Hefezopf Omas Rezept

Dieser Hefezopf nach Omas Rezept ist einfach der beste der Welt. Er ist einfach zu machen, total locker und mega lecker mit leichter Vanillenote. Wir sind immer begeistert ihn zu essen.
Vorbereitungszeit40 Min.
Zubereitungszeit35 Min.
Aufgehzeit2 Stdn. 20 Min.
Arbeitszeit3 Stdn. 35 Min.
Gericht: Brunch, Frühstuck, Snack
Land & Region: Deutschland, Europa
Keyword: Backen mit Hefeteig, Hefezopf nach Omas Art, Hefezopf saftig, Ostern, Ostern Mitbringsel
Portionen: 16 Portionen
Autor: Ester | esterkocht.com

Equipment

  • eine Küchenmaschine oder ein Handrührgerät mit Teighaken

Zutaten

Für den Hefezopf mit Trockenhefe

  • 500 g Mehl plus extra zum Bestäuben
  • 2 mittelgroße Eier Zimmertemperatur
  • 65 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 1 Päckchen Trockenhefe 7 g
  • 225 ml Milch
  • ½ Teelöffel Salz
  • 2 Esslöffel Sonnenblumenöl plus extra zum Einfetten
  • 2 Teelöffel Vanille Paste

Ihr braucht auch

  • 1 Eigelb und ein Schuss Milch zum Bestreichen vor dem Backen
  • Zerlassene Butter zum Bestreichen nach dem backen

Anleitungen

  • Als erstes wird die Milch in eine Mikrowelle geeignete Schüssel gegeben und in der Mikrowelle leicht erwärmt. Wer mag, kann hierfür auch den Herd benutzen.
    Als nächstes Mehl in eine große Schüssel geben und eine Mulde in das Mehl machen. Die Hälfte der lauwarmen Milch in die Mulde gießen, damit die Trockenhefe aktiviert werden kann.
    Anschließend gebt ihr die Butter in die restliche Milch aus der Mikrowelle und lasst sie in der Mikrowelle zergehen. Zwischendurch rühren, bis die Butter komplett geschmolzen ist.
  • In der Zwischenzeit Hefe und ca.1 Esslöffel Zucker von der angegebenen Menge in die Mulde geben, leicht rühren und die Mischung für 10 Minuten stehen lassen.
    Dann die Hefemischung mit Mehl in der Schüssel bedecken. Danach den restlichen Zucker, die Eier, die Vanille und das Salz dazugeben. Jetzt beginnt ihr, die Zutaten zusammen zu mischen, während ihr die lauwarme Milch-Butter Mischung langsam hinzufügt.
  • Als nächstes fügt ihr während des Teigknetens langsam Sonnenblumenöl hinzu. Falls ihr einen Handmixer benutzt, einfach den Hefeteig für etwa 8 Minuten bei niedriger Geschwindigkeit und dann 5 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit kneten.
    Mit der Küchenmaschine für 7 Minuten bei niedriger Geschwindigkeit und 3 weitere Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit.
    Den Teig in eine geölte Schüssel geben. Ein paar Tröpfchen Sonnenblumenöl auf den Teig geben und mit den Fingern verteilen, damit die Oberfläche des Teiges während der Gehzeit nicht austrocknet. Anschließend mit Frischhaltfolie und einem Geschirrtuch zudecken und bei Zimmertemperatur für 2 Stunden gehen lassen.
  • Nachdem der Teig für ca. 2 Stunden aufgegangen ist, kippt ihr ihn auf eine leicht bemehlte Silikonmatte oder ein Schneidbrett. Den Teig mit Mehl bestäuben und einmal durchkneten. (Nicht übertreiben, denn ihr wollt, dass die Luftbläschen im Teig erhalten bleiben.)
    Dann den durchgekneteten Teig in 5 gleiche Teiglinge schneiden. Wer mag kann auch den Teig vor dem Schneiden wiegen. Um genauer zu sein.
  • Danach jeden Teigling kurz kneten und zu einer (etwa 30 cm) langen Rolle Formen. Anschließend zur Seite legen, während die restlichen Teiglinge gerollt werden.
    Es ist wichtig, dass die Rolle auf einer leicht bemehlten Oberfläche ist, damit sie nicht kleben.
  • Wenn alle Teiglinge gerollt sind, nochmal nachrollen, da der Teig sich wieder etwas zusammenzieht. Dann die Rollen parallel nebeneinanderlegen und zu einem Zopf flechten.
    Beim Flechten sollten ihr die Enden der Teigstränge zusammendrücken. Von links nach rechts habt ihr nun 1, 2, 3, 4, 5 Teigstränge vor euch. Jetzt nehmt ihr
    Strang 5 und kreuzt ihn über Strang 2, Dann Strang 1 über 3. Danach 2 über 3. Den Vorgang wiederholen, bis die Stränge zu Ende geflochten sind und ein Zopf entsteht. Dann das Ende ebenfalls zusammendrücken.
  • Den Hefezopf vorsichtig hochheben und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mit Abdeckfolie und anschließend mit einem Küchentuch zudecken. Für weitere 20 Minuten gehen lassen.
  • Etwa 10 Minuten vor Ende der Aufgangszeit den Backofen auf 180 °C Ober – und Unterhitze erhitzen.
    Danach mit einer Mischung aus Eigelb und einem Schuss Milch bestreichen und für ca. 35 Minuten backen. Sofort nach dem Backen aus dem Ofen nehmen und mit geschmolzener Butter für einen extra Glanz bestreichen. Etwas abkühlen lassen und genießen.

Notizen

  • Für dieses Rezept nahm ich Trockenhefe, aber wer mag, kann auch ca. 21 ½ g frische Hefe nehmen. Einfach am Anfang die frische Hefe bröseln, mit 1 Esslöffel Zucker (von der angegebenen Menge) mischen und stehen lassen, bis die Mischung flüssig ist. Danach einfach dem Rezept weiter folgen.
  • Für diesen Hefezopf wurde Vanillepaste benutzt, aber wer mag kann auch Mark einer Vanilleschote, etwa eine Teelöffel Vanilleextrakt oder etwa 2 Esslöffel Vanillezucker nehmen. Falls ihr Vanillezucker benutzt, einfach die normalen Zuckermenge um 2 Esslöffel Zucker reduzieren.

Habt ihr dieser saftige Hefezopf mit Trockenhefe ausprobiert? Hat es euch gefallen? Schreibt einfach einen Kommentar mit Bewertung. 

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.