Skip to Content

Bärlauchpesto mit Olivenöl

Bärlauchpesto mit Olivenöl

Jedes Jahr zu dieser Zeit sammeln wir kiloweise Bärlauch und machen daraus Bärlauchpesto mit Olivenöl für uns, die Familie und unsere Feinschmecker Freunde und es wird immer mit Begeisterung entgegengenommen. Dieses Bärlauchpesto hat eine perfekte Konsistenz, da der Bärlauch nur zerkleinert und minimal püriert wurde.

Das Bärlauchpesto besteht aus einer gerösteten Kernemischung, gutem Olivenöl, frisch geriebenem Parmesan und jeder Menge frisch gesammeltem Bärlauch.

Für dieses Rezept habe ich eine Kernmischung aus Pinienkerne, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne benutzt. Aber wer mag kann auch Walnüsse, Cashewkerne oder Mandeln verwenden.

Das wichtig bei der Herstellung vom Bärlauchpesto ist…

  • gutes Olivenöl
  • frisch geriebener Parmesan
  • das gründliche Trocknen vom Bärlauch nach dem Waschen, damit das Pesto durch den hohen Feuchtigkeitsgehalt nicht so schnell verdirbt. Deshalb trockne ich den Bärlauch vorher im Ofen
  • vollständiges Bedecken des Pestos mit Öl

Ihr braucht 

  • 200 g Kernemix (50 g Pinienkerne, 75 g Kürbiskerne, 75 g Sonnenblumenkerne)
  • 400 g frischen Bärlauch
  • 150 g frisch geriebenen Parmesan
  • 500 ml Olivenöl plus extra zum Bedecken vom Pesto
  • Salz und frisch gemahlenen Pfeffer

Bärlauchpesto mit Kernemix und Olivenöl selber machen – so geht’s

Bärlauch in die Küchenspüle geben und gründlich mit fließendem, kaltem Wasser waschen.

Danach die Blätter abschütteln und in einem großen Sieb abtropfen. Die Bärlauchblätter mit Küchenpapier abtrocknen.

Anschließend auf ein Backblech geben und für etwa 6 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 60 °C Umluft trocknen. Am besten die Ofentür einen Spalt offenlassen, indem ihr einen Holzlöffel einklemmen. Damit die Feuchtigkeit abziehen kann.

Nach 3 Minuten den Bärlauch wenden. Den Vorgang wiederholen, bis alle Bärlauchblätter im Ofen getrocknet sind.

  • Dieser Schritt ist sehr wichtig, denn ihr wollt sicher gehen, dass die Bärlauchblätter für das Pesto trocken sind. Sonst wird das Pesto wässrig und kann durch den hohen Feuchtigkeitsgehalt sehr schnell verderben.
  • Außerdem entzieht das Trocknen des Bärlauches im Ofen die Bitterstoffe.

In der Zwischenzeit die Kernemischung in einer Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze rösten, bis die Kerne leicht bräunlich sind. Dabei öfter umrühren, damit die Kerne nicht verbrennen. Auf einen Teller kippen und abkühlen lassen.

  • Das Rösten der Kernemischung verleiht dem Pesto einen feinen nussigen Geschmack, der sich mit der Frische des Bärlauchs perfekt ergänzt.

Als nächstes die im Ofen getrockneten Bärlauchblätter fein hacken und beiseitestellen. Durch das Hacken entfaltet sich der Geschmack.

Die geröstete Kernemischung in eine große Schüssel mit etwas Öl geben.

Mit einem Stabmixer die Kerne während des langsamen Zugebens des restlichen Olivenöles pürieren.

Danach die gehackten Bärlauchblätter dazugeben und wirklich nur minimal pürieren.

Wenn eure bevorzugte Bärlauchpesto Konsistenz erreicht ist, dann, frisch geriebenen Parmesankäse dazugeben und gut rühren. Mit Salz und frisch gemahlenen Pfeffer würzen.

Bärlauchpesto schmeckt viel besser, wenn es für einige Stunden oder über Nacht gezogen ist.

Wozu passt Bärlauchpesto außer Nudeln

  • Ihr könnt Bärlauch zu gegrilltem, gebratenem oder gebackenem Hähnchen, Fleisch oder Fisch servieren
  • Mit gebratenem, gegrilltem oder geröstetem Gemüse servieren
  • Auf ein Stück Käse streichen
  • Bärlauchpesto anstelle von Pizzasauce verwenden, um Pizza zuzubereiten.
  • Für Flammkuchen
  • Bärlauchpesto verwenden, um Eintöpfe, Soßen und Salatdressings zu verfeinern.
  • Hähnchenbrust gefüllt mit Bärlauchpesto Zubereiten
  • Ihr könnt das Pesto auch mit Butter mischen, um Bärlauchbutter herzustellen.
  • Bärlauchpesto mit Frischkäse mischen und auf eine Brotscheibe streichen

So bewahrt ihr Bärlauchpesto im Kühlschrank auf

Das restliche Pesto in Schraubgläser füllen. Nun das Pesto mit Olivenöl versiegeln, bevor ihr den Deckel zuschraubt. Damit das Pesto nicht mit Luft in Berührung kommt.

Jedes Mal, wenn ihr das Pesto benutzt, einfach wieder mit Olivenöl begießen. So hält es lange im Kühlschrank. Bei uns verschwindet es allerdings immer schnell.

So bewahrt ihr Bärlauchpesto im Gefrierfach auf

Wer mag kann Pesto auch im Gefrierfach aufbewahren. Denn Bärlauchpesto eignet sich hervorragend zum Einfrieren.

Einfach Pesto in Eiswürfelschalen füllen und in den Gefrierschrank stellen. Oder Pesto in Schraubgläser füllen.

Ihr solltet darauf achten die Glaeser nicht komplett zu füllen, da sich die Masse beim Einfrieren ausdehnt.

Ihr müsst auch das Pesto zum Einfrieren nicht vollständig mit Öl bedecken. Nun die Gläser für etwa eine Stunde offen ins Gefrierfach geben. Danach zuschrauben, beschriften, und bis zu einem Jahr einfrieren.

Weitere Rezepte mit Bärlauch

Selbstgemachtes Bärlauchsalz
Bärlauchbrot mit frischen Bärlauch

Bärlauchpesto mit Olivenöl

Jedes Jahr zu dieser Zeit sammeln wir kiloweise Bärlauch und machen daraus Bärlauchpesto mit Olivenöl für uns, die Familie und unsere Feinschmecker Freunde und es wird immer mit Begeisterung entgegengenommen. Dieses Bärlauchpesto hat eine perfekte Konsistenz, da der Bärlauch nur zerkleinert und minimal püriert wurde.
Vorbereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Gericht: Dips, Saucen
Land & Region: Europa
Keyword: Bärlauch Rezepte, Ketogen, Low carb, pesto, Vegetarisch
Portionen: 1 kg Bärlauch Pesto
Autor: Ester | esterkocht.com

Equipment

  • ein Pürierstab

Zutaten

  • 200 g Kerne-mix (50 g Pinienkerne, 75 g Kürbiskerne, 75 g Sonnenblumenkerne)
  • 400 g Bärlauch frisch
  • 150 g Parmesan frisch geriebenen
  • 500 g Olivenöl plus extra zum Bedecken vom Pesto
  • Salz und frisch gemahlenen Pfeffer nach Geschmack

Anleitungen

  • Bärlauch in die Küchenspüle geben und gründlich mit fließendem, kaltem Wasser waschen. Danach die Blätter abschütteln und in einem großen Sieb abtropfen. Die Bärlauchblätter mit Küchenpapier abtrocknen. Wer mag kann auch Bärlauchblätter trocken schleudern.
  • Anschließend auf ein Backblech geben und für etwa 6 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 60 °C Umluft trocknen. Am besten die Ofentür einen Spalt offenlassen, indem ihr einen Holzlöffel einklemmen. Damit die Feuchtigkeit abziehen kann. Nach 3 Minuten den Bärlauch wenden. Den Vorgang wiederholen, bis alle Bärlauchblätter im Ofen getrocknet sind.
  • In der Zwischenzeit die Kernemischung in einer Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze rösten, bis die Kerne leicht bräunlich sind. Dabei öfter umrühren, damit die Kerne nicht verbrennen. Auf einen Teller kippen und abkühlen lassen.
  • Als nächstes die im Ofen getrockneten Bärlauchblätter fein hacken und beiseitestellen. Durch das Hacken entfaltet sich der Geschmack.
  • Die geröstete Kernemischung in eine große Schüssel mit etwas Öl geben. Mit einem Stabmixer die Kerne während des langsamen Zugebens des restlichen Olivenöles pürieren.
  • Danach die gehackten Bärlauchblätter dazugeben und wirklich nur minimal pürieren. Wenn eure bevorzugte Bärlauchpesto Konsistenz erreicht ist, dann, frisch geriebenen Parmesankäse dazugeben und gut rühren. Mit Salz und frisch gemahlenen Pfeffer würzen.
  • Bärlauchpesto schmeckt viel besser, wenn es für einige Stunden oder über Nacht gezogen ist.
  • Das restliche Pesto in Schraubgläser füllen. Nun das Pesto mit Olivenöl versiegeln, bevor ihr den Deckel zuschraubt. Damit das Pesto nicht mit Luft in Berührung kommt.
    Jedes Mal, wenn ihr das Pesto benutzt, einfach wieder mit Olivenöl begießen. So hält es lange im Kühlschrank. Bei uns verschwindet es allerdings immer schnell.
  • Wer mag kann Pesto auch im Gefrierfach aufbewahren. Denn Bärlauchpesto eignet sich hervorragend zum Einfrieren.
    Einfach Pesto in Eiswürfelschalen füllen und in den Gefrierschrank stellen. Oder Pesto in Schraubgläser füllen. Ihr solltet darauf achten die Glaeser nicht komplett zu füllen, da sich die Masse beim Einfrieren ausdehnt. Ihr müsst auch das Pesto zum Einfrieren nicht vollständig mit Öl bedecken.
    Nun die Gläser für etwa eine Stunde offen ins Gefrierfach geben. Danach zuschrauben, beschriften, und bis zu einem Jahr einfrieren.

Habt ihr dieses Bärlauchpesto mit Olivenöl nachgemacht? Hat es euch gefallen? Schreibt einfach einen Kommentar mit Bewertung. 

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.