Skip to Content

Matoke Rezept (Vegan)

Matoke Rezept (Vegan)

Dieses Matoke Rezept ist richtig lecker, gesund, vegan und vor allem einfach und schnell zubereitet. Das ist genau, was ihr für die kalte Jahreszeit braucht.

Matoke, Matooke oder Mataba ist ein Grundnahrungsmittel in vielen ostafrikanischen Ländern, wie Burundi, Uganda, Kenia und Tansania und wird aus grünen Bananen hergestellt.

Matoke ist eine Bananensorte, die im Südwesten Ugandas beheimatet ist. Es stammt aus der Familie der Bananen, die als ostafrikanische Hochlandbananen bekannt sind.

Ostafrikanische Hochlandbananen werden hauptsächlich zum Kochen verwendet, wenn sie grün und unreif sind. Das aus unreifem, grünem Matoke zubereitete Gericht wird auch als „Matoke“ genannt.

Matoke kann in jeder Mahlzeit anstelle von Kartoffeln verwendet werden. Gekochte und pürierte Matoke sind das Nationalgericht Ugandas.

Es gibt verschiedene Arten Matoke zuzubereiten, mit oder ohne Fleisch. Und heute teile ich mit euch ein köstliches und veganes Matoke Rezept, in einer würzigen Paprika Soße. Sicherlich werdet ihr es lieben, auch wenn ihr nicht Veganer seid.

Matoke wird normalerweise mit Ugali (Maisbrei ähnlich zu Mielie Pap) serviert. Es schmeckt aber auch hervorragend mit Reis oder einer Scheibe Brot.

Warum ist dieses Matoke Gericht gut für dich

Dieses Gericht mag außergewöhnlich sein, aber es bietet mehrere gesundheitliche Vorteile. Denn Matoke enthält viele Ballaststoffe und ist reich an Antioxidantien.

Somit ist es gut für die Darmbakterien und für die Haut. Darüber hinaus ist es eine gute Kalium – Quelle, was bei der Regulierung des Blutdrucks hilft.

Ihr braucht

  • 3 Matoke (350 g)
  • 200 g Paprikaschote
  • 200 g Ajvar
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 15 g frischen Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 15 g frische Petersilie
  • ¼ Teelöffel gemahlenen Koriander
  • ¼ Teelöffel gemahlenen Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel geräucherten Paprika
  • Ca. ¾ Teelöffel Salz
  • ½ Teelöffel schwarzen Pfeffer
  • ¼ Teelöffel gemahlenen Kurkuma
  • 1 Messerspitze gemahlenen Kardamom
  • 1 Prise Muskat
  • ½ Teelöffel Cayennepfeffer
  • 300 ml heißes Wasser
  • 2 Esslöffel Olivenöl oder nach belieben

Matoke: Die Hauptzutat für dieses Gericht sind grüne, unreife Bananen, auch bekannt als Matoke. Die grünen Bananen haben eine harte Textur und einen milden Geschmack.

Die grünen Bananen saugen also die Aromen der anderen Zutaten auf und werden dadurch sehr geschmackvoll. Ihr findet Matoke im Afro Shop, asiatischen Lebensmittelläden oder in gut sortierten Lebensmittelläden.

Im Notfall würden grüne Plantains, auch bekannt als Kochbananen, ebenso in diesem Gericht schmecken. Ihr findet sie ebenfalls in den oben genannten Lebensmittelläden

Ajvar: für dieses Rezept wurde Ajvar benutzt, aber wer mag kann auch passierte Tomaten nehmen.

Gewürze: Ihr könnt gerne Gewürze nach Belieben hinzufügen. Wer mag kann auch anstatt von Kurkuma, Kardamom, Muskat, Kreuzkümmel und Koriander, einfach ein Teelöffel Currypulver nehmen.

Wasser: Wer mag kann auch anstelle von heißem Wasser, heiße Gemüsebrühe nehmen.

Afrikanische grüne Bananenpfanne selber machen – so geht es

Als erstes eine Schüssel mit Wasser befüllen. Als nächstes nehmt ihr ein scharfes Messer und schneidet minimal die beiden Enden ab und schält Matoke, ähnlich wie beim Kartoffelschälen.

Danach Matoke in mundgerechte Stücke schneiden und ins Wasser geben, damit sie nicht braun werden. Den Vorgang wiederholen, bis alle Bananen geschält sind.

Ich lassen die grünen Bananen etwa 10 Minuten im Wasser, bis ich mit der Zubereitung von der Soßenbasis fertig bin.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Ingwer ebenfalls schälen und mit Hilfe von einer Handreibe oder Ähnlichem fein raspeln.

Dann Paprika waschen, das Kerngehäuse herausschneiden und in Stückchen schneiden. Petersilie waschen und abschütteln, um das übriggebliebene Wasser loszuwerden und fein hacken.

Öl in einer tiefen Pfanne bzw. einem größeren Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer in den Topf geben und für ca. 5 Minuten anschwitzen. Danach Paprika, sowie gehackten Petersilie dazugeben und für weitere 3 Minuten anschwitzen.

Die Gewürze hinzufügen und gut mischen. Dann heißes Wasser einrühren, gefolgt von Ajvar. Nun Matoke vom Wasser herausnehmen, in die Pfanne oder in den Topf geben und gut mischen.

Zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und für ca. 30 Minuten bei geschlossener Pfanne, bzw. geschlossenem Topf, köcheln lassen. Immer wieder rühren, damit der Topfinhalt nicht anbrennt.

Danach die Soße abschmecken und falls nötig mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Mit einer Beilage euerer Wahl servieren. Guten Appetit!!

Matoke Rezept (Vegan)

Dieses Matoke Rezept ist richtig lecker, gesund, vegan und vor allem einfach und schnell zubereitet. Das ist genau, was ihr für die kalte Jahreszeit braucht.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit45 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Afrika, Ostafrika
Keyword: afrikanische Rezepte vegan, grünen Bananenpfanne, Matoke Eintopf
Portionen: 2 Portionen
Autor: Ester | esterkocht.com

Equipment

  • Eine Pfanne oder einen mittelgroßen Topf
  • Eine Handreibe o. ä.

Zutaten

  • 350 g Matoke SIEHE NOTIZEN
  • 200 g Paprikaschote
  • 200 g Ajvar SIEHE NOTIZEN
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 15 g frischen Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 15 g frische Petersilie
  • ¼ Teelöffel gemahlenen Koriander
  • ¼ Teelöffel gemahlenen Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel geräucherten Paprika
  • ca. ¾ Teelöffel Salz
  • ½ Teelöffel schwarzen Pfeffer
  • ¼ Teelöffel gemahlene Kurkuma
  • eine Messerspitze gemahlenen Kardamom
  • eine Prise Muskat
  • ½ Teelöffel Cayennepfeffer
  • ca. 300 ml heißes Wasser SIEHE NOTIZEN
  • 2 Esslöffel Olivenöl

Anleitungen

  • Als erstes eine Schüssel mit Wasser befüllen. Als nächstes nehmt ihr ein scharfes Messer und schneidet minimal die beiden Enden ab und schält Matoke, ähnlich wie beim Kartoffelschälen.
  • Danach Matoke in mundgerechte Stücke schneiden und ins Wasser geben, damit sie nicht braun werden. Den Vorgang wiederholen, bis alle Bananen geschält sind. Ich lassen die grünen Bananen etwa 10 Minuten im Wasser, bis ich mit der Zubereitung von der Soßenbasis fertig bin.
  • Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Ingwer ebenfalls schälen und mit Hilfe von einer Handreibe oder Ähnlichem fein raspeln. Dann Paprika waschen, das Kerngehäuse herausschneiden und in Stückchen schneiden. Petersilie waschen und abschütteln, um das übriggebliebene Wasser loszuwerden und fein hacken.
  • Öl in einer tiefen Pfanne bzw. einem größeren Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer in den Topf geben und für ca. 5 Minuten anschwitzen. Danach Paprika, sowie gehackte Petersilie dazugeben und für weitere 3 Minuten anschwitzen.
  • Die Gewürze hinzufügen und gut mischen. Dann heißes Wasser einrühren, gefolgt von Ajvar. Nun Matoke vom Wasser herausnehmen, in die Pfanne oder in den Topf geben und gut mischen.
  • Zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und für ca. 30 Minuten bei geschlossener Pfanne, bzw. geschlossenem Topf, köcheln lassen. Immer wieder rühren, damit der Topfinhalt nicht anbrennt. Danach die Soße abschmecken und falls nötig mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Mit einer Beilage eurer Wahl servieren.

Notizen

  • Ihr findet Matoke im Afro Shop, asiatischen Lebensmittelläden oder in gut sortierten Lebensmittelläden. Im Notfall würden grüne Plantains, auch bekannt als Kochbananen, ebenso in diesem Gericht schmecken. Ihr findet sie ebenfalls in den oben genannten Lebensmittelläden
  • Für dieses Rezept wurde Ajvar benutzt, aber wer mag kann auch passierte Tomaten nehmen.
  • Gewürze: Ihr könnt gerne Gewürze nach Belieben hinzufügen. Wer mag kann auch anstatt von Kurkuma, Kardamom, Muskat, Kreuzkümmel und Koriander, einfach ein Teelöffel Currypulver nehmen.
  • Wer mag kann auch anstelle von heißem Wasser, heiße Gemüsebrühe nehmen

Habt ihr dieses Matoke Rezept ausprobiert? Hat es euch gefallen? Schreibt einfach einen Kommentar mit Bewertung. 

Recipe Rating