Skip to Content

Hefe Nusszopf

Hefe Nusszopf

Nusszopf mit selbstgemachter Nussfüllug: Meine Schwiegermama ist eine großartige Köchin und Bäckerin. Sie zaubert immer hervorragende Sachen aus ihrer Küche. So habe ich beispielsweise von ihr gelernt, wie man Nusszopf mit selbstgemachter Marzipan – Nussfüllung bäckt.

Ich habe ihn danach mehrmals gebacken und er kommt immer sehr gut an. Familie und Freunde sagen sogar, dass er wie vom Bäcker schmeckt. Was für ein Kompliment!

Der Zopf entsteht aus einem schönen fluffigen, saftigen und nicht zu süßen Hefeteig, der für fast zwei Stunden aufgegangen war, bevor er mit selbstgemachter Aprikosenmarmelade und dann mit Marzipan- Nussfüllug bestrichen wurde.

Anschließend wurde er geflochten, nochmals für eine halbe Stunde gehen gelassen und danach mit einem Ei bestrichen bevor er in den Ofen ging und für 30 Minuten gebacken wurde. Ein herzlicher Gaumengenuss für Feinschmecker.

Einen perfekten Nusszopf, auf den alle Lust haben und dich dann mit Komplimenten überhäufen, zu backen ist keine Hexenwerk, aber man muss Zeit und Geduld mit sich bringen. Denn nur ein super gekneteter Teig mit einer großartigen Teigkonsistenz und schön aufgegangen, erzielt ein hervorragendes Resultat.

Jetzt würde meine ältere Tochter sagen: „genug geplaudert“.

Ihr braucht für den Nusszopf mit Trockenhefe

Für den süßen Hefeteig:

  • 500 g Mehl plus extra zum bestäuben
  • 2 ½ Teelöffel Trockenhefe (1 Päckchen Trockenhefe, 7 g)
  • 1 Ei, mittel, Zimmer Temperatur
  • 50 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 250 ml Milch
  • ½ Teelöffel Salz

Für die selbstgemachte saftige Nussfüllung mit Marzipan:

  • 200 g Haselnüsse, gemahlen
  • 80 g Zucker
  • 200 ml Milch
  • eine Prise Zimt
  • 1 Ei, mittel
  • 3 Esslöffel selbstgemachte Semmelbrösel oder Semmelbrösel vom Bäcker
  • 100 g Marzipan

Außerdem benötigt ihr

  • 3 Esslöffel Aprikosenmarmelade/ nach Belieben
  • 1 Ei zum Bestreichen vor dem Backen
  • 55 g Puderzucker
  • ca. 2 ½ Teelöffel frisch gepresster Zitronensaft oder Rum

Nusszopf Hefe mit Schritt für Schritt Anleitung

Herstellung von süßem Hefeteig mit Trockenhefe

Als erstes wird die Milch in eine Mikrowellen geeignete Schüssel oder in ein Gefäß gegeben und in der Mikrowelle lauwarm erwärmt. Wer mag, kann auch stattdessen den Herd benutzen.

Als nächstes gießt ihr die Hälfte der lauwarmen Milch in ein extra Gefäß, damit die Trockenhefe aktiviert werden kann. Anschließend gebt ihr die Butter in die restliche Milch aus der Mikrowelle und lasst sie in der Mikrowelle schmelzen. Immer wieder rühren, bis die Butter geschmolzen ist.

In der Zwischenzeit 2 Esslöffel Mehl von der angegebenen Menge, 1 Esslöffel Zucker und Trockenhefe in das Gefäß mit lauwarmer Milch geben, schön rühren und die Mischung für 10 Minuten stehen lassen.

Das Mehl, den restlichen Zucker, das Ei und das Salz in eine große Schüssel geben. Dann die Hefe – Zucker Mischung dazugeben. Jetzt beginnt ihr, die Zutaten zusammen zu mischen, während ihr die lauwarme Milch-Butter-Mischung langsam hinzufügt.

  • Es ist sehr wichtig, dass die Mischung aus Milch und Butter lauwarm und nicht heiß ist vor der Verwendung.

Hefeteig kneten

Den Teig sehr gut kneten. Normalerweise knete ich meinen Teig so:

  • Wenn ich den Teig mit dem Handmixer knete, knete ich ihn etwa 8 Minuten bei niedriger Geschwindigkeit und dann 5 Minuten bei mittelhoher Geschwindigkeit.
  • Mit der Küchenmaschine knete ich den Teig 7 Minuten bei niedriger Geschwindigkeit und 3 weitere Minuten bei mittelhoher Geschwindigkeit.
  • Mit den Händen knete ich den Teig 10 Minuten lang. Falls der Teig beim Kneten klebrig ist, einfach die Händen mit ein paar Tröpfchen Öl einreiben.

Hinweis:

Nach dem Kneten des Teigs hat er eine super Konsistenz und er ist kaum klebrig. Deshalb ist es nicht notwendig, die Schüssel mit Mehl zu bestäuben oder zu ölen, bevor ihr den Teig aufgehen lasst.

Den Teig zu einer Kugel formen. Dann die Schüssel mit Frischhaltefolie und anschließend mit einem Küchentuch zudecken und bei Zimmertemperatur für 1 ½ bis 2 Stunden gehen lassen oder bis sich der Hefeteig deutlich verdoppelt hat.

Währenddessen räumt ihr ein bisschen auf, trinkt etwas und wir machen weiter mit der selbstgemachten Nussfüllung.

Saftige Nussfüllung für Hefezopf selber machen

Als erstes werden die gemahlenen Haselnüsse in der Pfanne ohne Öl geröstet. Dadurch bekommen die Nüsse ein intensives Aroma. Als nächstes nimmt ihr die Handreibe (ich habe eine Vierkantreibe benutzt) und reibt das Marzipan.

Dann gibt ihr das Ei, die gerösteten Haselnüsse, geriebenes Marzipan, Milch und Zucker in eine Schüssel und mischt schön alle Zutaten. Dann die Schüssel mit der Nussfüllung in den Kühlschrank stellen bzw. aufbewahren, während der Hefeteig aufgeht.

Nachdem der Teig mindestens eineinhalb Stunde aufgegangen ist, kippt ihr ihn auf eine leicht bemehlte Silikon-Matte oder ein Schneidbrett.

Den Teig leicht mit Mehl bestäuben und mit einem leicht bemehlten Nudelholz in ein Rechteck von ca. 40 x 50 cm ausrollen. Jetzt wird der ausgerollte Teig mit angewärmter Marmelade (entweder in der Mikrowelle oder auf dem Herd warm gemacht) dünn bestrichen.

Jetzt entweder mit einem Löffel oder einem Schaber die Nussfüllung auf dem ausgerollten Teig (dünn bestrichen mit Marmelade) gleichmäßig verteilen (ca. 1 cm an den Kanten frei lassen).

Jetzt rollt ihr den Teig vorsichtig der Länge nach ein, so dass ihr am Ende eine Baguette Rolle habt.

Jetzt die Rolle vorsichtig hochheben und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Falls die Rolle, wie meine, zu lang ist, einfach vorsichtig in Längsrichtung zusammendrücken, damit sie auf das Backblech passt. (Nicht übertreiben).

Nusszopf flechten

Als nächstes schneidet ihr die Rolle. Einfach ein langes Messer nehmen und die Rolle von der Mitte beginnend der Länge nach in zwei Hälften schneiden. Dann nehmt ihr die beiden Stränge und dreht sie mit der Schnittseite nach oben (quasi wie beim Haare flechten). Den gleichen Vorgang auf der anderen Seite wiederholen. (siehe Fotos).

Backen und genießen

Den geflochtenen Nusszopf mit einem Küchentuch abdecken und für weitere 15 bis 30 Minuten gehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 180 °C Ober – und Unterhitze erhitzen. Danach das Ei zum Bestreichen in eine Schüssel geben, gut mischen und anschließend damit den Nusszopf bestreichen und für ca. 35 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Zuckerguss machen. Einfach Puderzucker und Zitrone, Rum oder Milch in eine Schüssel geben und gut mischen. Nach dem Backen den Nusszopf mit Zuckerguss beträufeln und genießen.

Dieser Nusszopf bleibt auch nach 3 Tagen locker und saftig. Einfach das Backblech mit dem Nusszopf mit einem Küchentuch bedecken.

Tipps:

  • Das Nussfüllung Rezept ist sehr vielseitig. Ihr könnt es zum Beispiel benutzen, um Nussschnecken oder einen Express Nusszopf aus Blätterteig zu machen.
  • Für die Nussfüllung habe ich gemahlene Haselnüsse verwendet, aber ihr könnt auch andere Nussarten benutzen.
  • Für dieses Rezept nahm ich Trockenhefe, aber wer mag, kann auch 25 g frische Hefe nehmen. Einfach am Anfang die frische Hefe bröseln, mit 1 Esslöffel Zucker (von der angegebenen Menge) mischen und stehen lassen, bis die Mischung flüssig ist. Danach dem Rezept folgen, wie es geschrieben ist.
  • Ich habe Marzipan benutzt, weil mein Mann ein großer Fan ist. Falls ihr kein Marzipan mögt, einfach die Marzipan Menge halbieren oder weg lassen.

Hefe Nusszopf

Der Zopf entsteht aus einem schönen fluffigen, luftigen, saftigen, lockeren und nicht zu süßen Hefeteig, der für fast zwei Stunden aufgegangen war, bevor er mit selbstgemachter Aprikosenmarmelade und dann mit Marzipan- Nussfüllug bestrichen wurde. Anschließend wurde er geflochten, nochmals für eine halbe Stunde gehen gelassen und danach mit einem Ei bestrichen bevor er in den Ofen ging und für 30 Minuten gebacken wurde. Ein herzlicher Gaumengenuss für Feinschmecker.
Vorbereitungszeit40 Min.
Zubereitungszeit35 Min.
Aufgehzeit1 Std. 45 Min.
Arbeitszeit3 Stdn.
Gericht: Backen, Süßspeise
Land & Region: Deutschland, Europa
Keyword: Backen, Kuchen, Nussfüllung für Hefeteig, Nusszopf Hefe, Nusszopf Rezept, Nusszopf Rezept Hefeteig, Nusszopf saftig, Nusszopf Trockenhefe, Ostern
Portionen: 12 Portionen
Autor: Ester | esterkocht.com

Zutaten

Für den Hefeteig

  • 500 g Mehl plus extra zum bestäuben
  • Teelöffel Trockenhefe (1 Päckchen Trockenhefe, 7 g)
  • 1 Ei, mittel Zimmer Temperatur
  • 50 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 250 ml Milch
  • ½ Teelöffel Salz

Für die selbstgemachte Nuss - Marzipan Füllung

  • 200 g Haselnüsse gemahlen
  • 80 g Zucker
  • 200 ml Milch
  • eine Prise Zimt
  • 1 Ei, mittel
  • 3 Esslöffel selbstgemachte Semmelbrösel oder Semmelbrösel vom Bäcker
  • 100 g Marzipan

Außerdem benötigt ihr

  • 3 Esslöffel Aprikosenmarmelade/ nach Belieben
  • 1 Ei zum Bestreichen vor dem Backen
  • 55 g Puderzucker
  • ca. 2½ Teelöffel frisch gepresster Zitronensaft oder Rum

Anleitungen

  • Als erstes wird die Milch in eine Mikrowellen geeignete Schüssel oder in ein Gefäß gegeben und in der Mikrowelle lauwarm erwärmt. Wer mag, kann auch stattdessen den Herd benutzen. Als nächstes gießt ihr die Hälfte der lauwarmen Milch in ein extra Gefäß, damit die Trockenhefe aktiviert werden kann. Anschließend gebt ihr die Butter in die restliche Milch aus der Mikrowelle und lasst sie in der Mikrowelle schmelzen. Immer wieder rühren, bis die Butter geschmolzen ist.
  • In der Zwischenzeit 2 Esslöffel Mehl von der angegebenen Menge, 1 Esslöffel Zucker und Trockenhefe in das Gefäß mit lauwarmer Milch geben, schön rühren und die Mischung für 10 Minuten stehen lassen. Das Mehl, den restlichen Zucker, das Ei und das Salz in eine große Schüssel geben. Dann die Hefe – Zucker Mischung dazugeben. Jetzt beginnt ihr, die Zutaten zusammen zu mischen, während ihr die lauwarme Milch-Butter-Mischung langsam hinzufügt.
    - Es ist sehr wichtig, dass die Mischung aus Milch und Butter lauwarm und nicht heiß ist vor der Verwendung.
  • Den Teig sehr gut kneten. Normalerweise knete ich meinen Teig so: Wenn ich den Teig mit dem Handmixer knete, knete ich ihn etwa 8 Minuten bei niedriger Geschwindigkeit und dann 5 Minuten bei mittelhoher Geschwindigkeit.
    - Mit der Küchenmaschine knete ich den Teig 7 Minuten bei niedriger Geschwindigkeit und 3 weitere Minuten bei mittelhoher Geschwindigkeit.
    - Mit den Händen knete ich den Teig 10 Minuten lang. Falls der Teig beim Kneten klebrig ist, einfach die Händen mit ein paar Tröpfchen Öl einreiben.
  • Hinweis: Nach dem Kneten des Teigs hat er eine super Konsistenz und er ist kaum klebrig. Deshalb ist es nicht notwendig, die Schüssel mit Mehl zu bestäuben oder zu ölen, bevor ihr den Teig aufgehen lasst. Den Teig zu einer Kugel formen. Dann die Schüssel mit Frischhaltefolie und anschließend mit einem Küchentuch zudecken und bei Zimmertemperatur für 1 ½ bis 2 Stunden gehen lassen oder bis sich der Hefeteig deutlich verdoppelt hat.
    Währenddessen räumt ihr ein bisschen auf, trinkt etwas und wir machen weiter mit der selbstgemachten Nussfüllug.
  • Als erstes werden die gemahlenen Haselnüsse in der Pfanne ohne Öl geröstet. Dadurch bekommen die Nüsse ein intensives Aroma. Als nächstes nimmt ihr die Handreibe (ich habe eine Vierkantreibe benutzt) und reibt das Marzipan. Dann gibt ihr das Ei, die gerösteten Haselnüsse, geriebenes Marzipan, Milch und Zucker in eine Schüssel und mischt schön alle Zutaten. Dann die Schüssel mit der Nussfüllung in den Kühlschrank stellen bzw. aufbewahren, während der Hefeteig aufgeht.
  • Nachdem der Teig mindestens eineinhalb Stunde aufgegangen ist, kippt ihr ihn auf eine leicht bemehlte Silikon-Matte oder ein Schneidbrett. Den Teig leicht mit Mehl bestäuben und mit einem leicht bemehlten Nudelholz in ein Rechteck von ca. 40 x 50 cm ausrollen. Jetzt wird der ausgerollte Teig mit angewärmter Marmelade (entweder in der Mikrowelle oder auf dem Herd warm gemacht) dünn bestrichen. Jetzt entweder mit einem Löffel oder einem Schaber die Nussfüllung auf dem ausgerollten Teig (dünn bestrichen mit Marmelade) gleichmäßig verteilen (ca. 1 cm an den Kanten frei lassen).
  • Jetzt rollt ihr den Teig vorsichtig der Länge nach ein, so dass ihr am Ende eine Baguette Rolle habt. Jetzt die Rolle vorsichtig hochheben und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Falls die Rolle, wie meine, zu lang ist, einfach vorsichtig in Längsrichtung zusammendrücken, damit sie auf das Backblech passt. (Nicht übertreiben).
  • Nusszopf flechten: Als nächstes schneidet ihr die Rolle. Einfach ein langes Messer nehmen und die Rolle von der Mitte beginnend der Länge nach in zwei Hälften schneiden. Dann nehmt ihr die beiden Stränge und dreht sie mit der Schnittseite nach oben (quasi wie beim Haare flechten). Den gleichen Vorgang auf der anderen Seite wiederholen. (siehe Fotos).
  • Den geflochtenen Nusszopf mit einem Küchentuch abdecken und für weitere 15 bis 30 Minuten gehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 180 °C Ober – und Unterhitze erhitzen. Danach das Ei zum Bestreichen in eine Schüssel geben, gut mischen und anschließend damit den Nusszopf bestreichen und für ca. 35 Minuten backen.
  • In der Zwischenzeit Zuckerguss machen. Einfach Puderzucker und Zitrone, Rum oder Milch in eine Schüssel geben und gut mischen. Nach dem Backen den Nusszopf mit Zuckerguss beträufeln und genießen. Dieser Nusszopf bleibt auch nach 3 Tagen locker und saftig. Einfach das Backblech mit dem Nusszopf mit einem Küchentuch bedecken.

Notizen

  • Das Nussfüllung Rezept ist sehr vielseitig. Ihr könnt es zum Beispiel benutzen, um Nussschnecken oder einen Express Nusszopf aus Blätterteig zu machen.
  • Für die Nussfüllung habe ich gemahlene Haselnüsse verwendet, aber ihr könnt auch andere Nussarten benutzen.
  • Für dieses Rezept nahm ich Trockenhefe, aber wer mag, kann auch 25 g frische Hefe nehmen. Einfach am Anfang die frische Hefe bröseln, mit 1 Esslöffel Zucker (von der angegebenen Menge) mischen und stehen lassen, bis die Mischung flüssig ist. Danach dem Rezept folgen, wie es geschrieben ist.
  • Ich habe Marzipan benutzt, weil mein Mann ein großer Fan ist. Falls ihr kein Marzipan mögt, einfach die Marzipan Menge halbieren oder weg lassen.

Habt ihr dieses saftige Nusszopf Rezept nachgebacken? Hat es euch gefallen? Schreibt einfach einen Kommentar oder teilt mit mir eure Kreationen auf Facebook oder Instagram.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.