Skip to Content

Festliche Gaumenfreude: Quarkstollen bestes Rezept

Festliche Gaumenfreude: Quarkstollen bestes Rezept

Mit diesem einfachen und schnellen Rezept könnt ihr den besten Quarkstollen auf den Tisch zaubern – eine Gaumenfreude. Diese köstliche Variante vereint traditionelle Weihnachtsaromen in einem saftigen Stollen, der eure Feiertage versüßt.

Dieses köstliche Stollenrezept mit Marzipan und Quark, das mit Backpulver anstelle von Hefe zubereitet wird, ist wunderbar saftig, preiswert und um ein Vielfaches leckerer als gekaufte Stollen. Zudem ist er äußerst anpassungsfähig und begeistert sowohl Groß als auch Klein.

Ein saftiger Quarkstollen, großzügig mit Puderzucker bestäubt und in verlockende Scheiben geschnitten.

Dieser Quarkstollen ist sofort servierfertig und benötigt keine “Wartezeit”, nachdem er vollständig abgekühlt ist. Im Gegensatz zu Hefestollen, die oft noch Tage ziehen müssen. Allerdings schmeckt er uns am besten, wenn er einen Tag alt ist und bereits kompakt und fest geworden ist.

Deshalb backe ich ihn immer einen Abend vorher und lasse ihn über Nacht komplett auskühlen, damit er am nächsten Mittagskaffee verspeist werden kann.

Ihr braucht

  • 250 g Quark, Zimmertemperatur
  • 1 mittelgroßes Ei, Zimmertemperatur
  • 100 g Marzipan
  • 50 g Zucker
  • 200 g Mehl plus 50 g zum bestäuben
  • 100 g Haselnüsse, oder nach Belieben (gemahlen oder gehackt)
  • 8 g Backpulver (1/2 Päckchen)
  • 100 g Butter, Zimmertemperatur
  • 1 Msp Kardamom
  • 1 Msp Nelken
  • 1 Msp Zimt
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • Eine Prise Salz

Ihr braucht auch

  • 300 g Rosinen (wer mag kann auch 200 kandierte Früchte und nur 100 g Rosinen)
  • 50 ml Apfelsaft (oder Rum (falls die Kinder nicht mit essen)) zum Einweichen
  • 50 g Butter, geschmolzen, zum Bestreichen nach dem Backen
  • Puderzucker zum Bestäuben nach dem Backen

Saftiger Stollen mit Marzipan selber machen – so geht es

Zuerst Apfelsaft in die Schüssel mit Rosinen geben und mindestens eine Stunde einweichen lassen. Gelegentlich umrühren.

  • Wenn ihr die Rosinen nur für eine Stunde einweicht, verwendet lieber lauwarmen Apfelsaft, um den Einweichprozess zu beschleunigen.

Als Nächstes den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Nachdem die Früchte eingeweicht sind, das Mehl, das Backpulver, die Gewürze und eine Prise Salz in eine Schüssel geben, vermengen und beiseitestellen.

Das Marzipan in kleine Stücke schneiden. Wer möchte, kann das Marzipan auch reiben. Anschließend den Teig vorbereiten.

Für den Teig den Zucker, das Vanilleextrakt, die Butter und das Ei in eine Schüssel geben und schaumig schlagen. Das Marzipan und den Quark hinzufügen und weiter schlagen, bis das Marzipan gut in die Masse eingearbeitet ist.

Nun die Mehlmischung hinzufügen und eine halbe Minute lang mit dem Knethaken kneten. Anschließend die Rosinen hinzufügen und eine Minute lang mit dem Knethaken kneten.

  • Es ist sehr wichtig, den Teig nicht zu lange zu kneten, da das Backpulver als Treibkraft wirkt. Andernfalls geht der Teig nicht auf.
Kollage mit Bildern, die die Schritte zur Zubereitung eines saftigen Quarkstollens illustrieren.

Stollen formen und backen ohne Stollenform

Den Teig mithilfe eines Teigschabers auf eine bemehlte Oberfläche geben und leicht bemehlen. Mit bemehlten Händen etwa eine halbe Minute lang leicht kneten und zu einem runden “Brot” formen.

  • Das Kneten und Ausrollen auf der Arbeitsfläche hilft, den Teig gleichmäßig zu verteilen und die Luftblasen herauszudrücken, was die Textur des Stollens verbessert.
  • Die Hände immer wieder mit Mehl bestäuben, um zu verhindern, dass der Teig klebt, da er etwas klebrig ist.

Die Arbeitsfläche erneut bemehlen und den Teig mithilfe eines bemehlten Nudelholzes zu einer ovalen Form ausrollen. Den ausgerollten Teig einklappen, indem ihr etwa ein Drittel auf zwei Drittel faltet, um die typische Stollenform zu erhalten.

Den Quarkstollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und gegebenenfalls seine Form korrigieren. Für etwa 55 Minuten backen.

Falls die Oberfläche des Stollens zu dunkel wird, bevor er fertig ist, einfach mit Alufolie abdecken und den Backvorgang abschließen.

Sofort nach dem Backen mit geschmolzener Butter bestreichen (um ihn saftig zu halten und ein Austrocknen zu verhindern) und dann reichlich mit Puderzucker bestäuben.

Das Bestäuben mit Puderzucker verleiht dem Stollen eine süße Oberfläche und dient auch dazu, ihn vor Feuchtigkeitsverlust zu schützen.

Ein paar Tipps:

  • Was ich an diesem Christstollenrezept besonders schätze, ist die Vielseitigkeit. Für dieses Rezept habe ich lediglich Rosinen verwendet, da die Kinder kein Zitronat oder Orangeat mögen, aber es funktioniert genauso gut mit einer Mischung aus Orangeat, Zitronat und Rosinen. Oder einfach mit Orangeat und Zitronat und ohne Rosinen, wenn ihr sie nicht mögt, wie mein Schwiegervater.
  • Außerdem habe ich die Rosinen in Apfelsaft eingeweicht, aber ihr könnt stattdessen Rum oder Amaretto, sowie Nüsse nach Belieben oder nach Verfügbarkeit verwenden. Und wer kein Marzipan mag, kann es einfach weglassen.
  • Wenn 100 g Marzipan weggelassen werden, fügt etwa 50 g zusätzlichen Zucker zum Teig hinzu, um die Süße auszugleichen. Der Zucker kann je nach persönlichem Geschmack angepasst werden.
Ein saftiger Quarkstollen, großzügig mit Puderzucker bestäubt und in verlockende Scheiben geschnitten.

Diese Rezepte könnte euch auch interessieren

Festliche Gaumenfreude: : Quarkstollen bestes Rezept

Mit diesem einfachen und schnellen Rezept könnt ihr den besten Quarkstollen auf den Tisch zaubern – eine Gaumenfreude. Diese köstliche Variante vereint traditionelle Weihnachtsaromen in einem saftigen Stollen, der eure Feiertage versüßt.
Vorbereitungszeit20 Minuten
Zubereitungszeit55 Minuten
Gesamtzeit1 Stunde 15 Minuten
Gericht: Brunch, Frühstuck, Mittagskaffee
Küche: Deutschland, Europa
Keyword: Christstollen, Marzipan Stollen, Saftiger Stollen
Portionen: 16 Portionen
Autor: Ester | esterkocht.com

Kochutensilien

  • eine Küchenmaschine oder ein Handrührgerät mit Rührhaken und Teighaken
  • ein Backblech und ein Backpapier

Zutaten

  • 250 g Quark Zimmertemperatur
  • 1 mittelgroßes Ei Zimmertemperatur 
  • 100 g Marzipan Rohmasse
  • 50 g Zucker
  • 200 g Mehl plus 50 g zum Bestäuben
  • 100 g Haselnüsse oder nach Belieben (gemahlen oder gehackt) 
  • 8 g Backpulver (½ Päckchen)
  • 100 g Butter Zimmertemperatur
  • 1 Msp Kardamom 
  • 1 Msp Nelken
  • 1 Msp Nelken 
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • Eine Prise Salz

Ihr braucht auch

  • 300 g Rosinen (wer mag kann auch 200 kandierte Früchte und nur 100 g Rosinen)
  • 50 ml Apfelsaft  (oder Rum (falls die Kinder nicht mit essen)) zum Einweichen
  • 50 g Butter geschmolzen, zum Bestreichen nach dem Backen
  • Puderzucker zum Bestäuben nach dem Backen

Anleitungen

  • Zuerst Apfelsaft in die Schüssel mit Rosinen geben und mindestens eine Stunde einweichen lassen. Gelegentlich umrühren. Wenn ihr die Rosinen nur für eine Stunde einweicht, verwendet lieber lauwarmen Apfelsaft, um den Einweichprozess zu beschleunigen.
  • Als Nächstes den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Nachdem die Früchte eingeweicht sind, das Mehl, das Backpulver, die Gewürze und eine Prise Salz in eine Schüssel geben, vermengen und beiseitestellen. Das Marzipan in kleine Stücke schneiden. Wer möchte, kann das Marzipan auch reiben. Anschließend den Teig vorbereiten.
  • Für den Teig den Zucker, das Vanilleextrakt, die Butter und das Ei in eine Schüssel geben und schaumig schlagen. Das Marzipan und den Quark hinzufügen und weiter schlagen, bis das Marzipan gut in die Masse eingearbeitet ist. Nun die Mehlmischung hinzufügen und eine halbe Minute lang mit dem Knethaken kneten.
  • Anschließend die Rosinen hinzufügen und eine Minute lang mit dem Knethaken kneten. Es ist sehr wichtig, den Teig nicht zu lange zu kneten, da das Backpulver als Treibkraft wirkt. Andernfalls geht der Teig nicht auf.
  • Den Teig mithilfe eines Teigschabers auf eine bemehlte Oberfläche geben und leicht bemehlen. Mit bemehlten Händen etwa eine halbe Minute lang leicht kneten und zu einem runden "Brot" formen. Das Kneten und Ausrollen auf der Arbeitsfläche hilft, den Teig gleichmäßig zu verteilen und die Luftblasen herauszudrücken, was die Textur des Stollens verbessert.
  • Die Hände immer wieder mit Mehl bestäuben, um zu verhindern, dass der Teig klebt, da er etwas klebrig ist.
  • Die Arbeitsfläche erneut bemehlen und den Teig mithilfe eines bemehlten Nudelholzes zu einer ovalen Form ausrollen. Den ausgerollten Teig einklappen, indem ihr etwa ein Drittel auf zwei Drittel faltet, um die typische Stollenform zu erhalten.
  • Den Stollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und gegebenenfalls seine Form korrigieren. Für etwa 55 Minuten backen. * Falls die Oberfläche des Stollens zu dunkel wird, bevor er fertig ist, einfach mit Alufolie abdecken und den Backvorgang abschließen.
  • Sofort nach dem Backen mit geschmolzener Butter bestreichen und dann reichlich mit Puderzucker bestäuben.

Habt ihr dieses Quarkstollen Rezept ausprobiert? Hat es euch gefallen? Schreibt einfach einen Kommentar mit Bewertung.

Recipe Rating