Skip to Content

Saftige Nussecken wie vom Bäcker

Saftige Nussecken wie vom Bäcker

Diese saftigen Nussecken sind die besten Nussecken der Welt. Sie sind nicht zu süß, nussig, saftig und ziemlich schnell und einfach in der Zubereitung.

Die saftigen Nussecken entstehen aus einem Mürbeteig und einem leckeren nussigen Belag u.a. aus gemahlenen Haselnüssen, gehackten und gehobelte Mandeln, braunem Zucker und selbstgemachtem Vanilleextrakt.

Wir mögen unsere Nussecken mit etwas knusprigem Biss. Vor dem Backen wurden sie zusätzlich mit gehobelten Mandeln bestreut.

Vor ein paar Tagen habe ich ein Blech Nussecken (insgesamt 32 Stück) gebacken und ein Teil an Freunde und Bekannte verschenkt und alle waren, wie immer, hellauf begeistert. Und die Ecken wurden im Nu vernichtet.

Mit diesem Rezept mit Schritt-für-Schritt-Anleitung und ein paar Tipps könnt ihr ganz easy diese superleckeren Nussecken zuhause zaubern. Sie sind sicherlich besser und gesünder als vom Bäcker.

Ihr braucht für den Mürbeteig:

  • 300 g Mehl plus extra zum Bestäuben
  • 100 g Zucker
  • 100 g Butter, weich
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 2 mittelgroße Eier, Zimmertemperatur

Für den Belag

  • 2 Esslöffel Aprikosenmarmelade oder nach Belieben, ohne Stückchen, zum Bestreichen
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 150 g braunen Zucker
  • 150 g Butter
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g gehobelte Mandeln
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 4 Esslöffel Wasser

*Wer mag kann auch gemahlene Haselnüsse durch gemahlene Mandeln, Walnüsse etc. ersetzen.

*Für dieses Rezept wurde selbstgemachtes Vanilleextrakt benutzt, aber wer mag kann auch etwa zwei Teelöffel Vanillepaste oder etwa 2 Esslöffel Vanillezucker, nehmen. Falls ihr Vanillezucker benutzt, einfach die normale Zuckermenge um 2 Esslöffel Zucker reduzieren.

Außerdem braucht ihr:

200 g Schokolade/Kuvertüre, nach belieben
1 Esslöffel Sonnenblumenöl

Nussecken wie vom Becker selber machen – so geht es

Als erstes ein großes Backblech (ca. 35 x 42 cm) mit Backpapier auslegen. Dann das Backpapier auf die Größe des Blechs falten, damit es auf gut das Blech passt und beiseitestellen.

Als nächstes den Mürbteig herstellen. Einfach Mehl mit Backpulver in eine Schüssel mischen. Dann alle übriggebliebenen Mürbeteig Zutaten dazugeben und mit dem Handrührgerät mit Knethaken kneten, bis ein glatter Teig entsteht.

Die Hände mit Mehl bestäuben und den Teig zu einer Kugel formen. Nun das vorher zurecht gefaltete Backpapier auf ein Holzschneidbrett oder eine Silikonmatte legen. Dann den Teig auf das Backpapier geben.

Den Teig leicht mit Mehl bestäuben und mit einem leicht bemehlten Nudelholz in ein Rechteck ausrollen. So auszurollen ist schneller und macht das Leben einfacher.

  • Aber wenn ihr wollt, könnt ihr einfach den Teig auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech geben und ihn mit den bestäubten Händen in die Form drücken.

Jetzt das Backpapier mit dem ausgerollten Teig auf das Blech geben. Den Teig schön in Form drücken und mit angewärmter Marmelade (entweder in der Mikrowelle oder auf dem Herd warm machen) dünn bestreichen und beiseitestellen. Dann den Backofen auf 180 °C Ober – und Unterhitze erhitzen.

Für den Nussbelag einfach Braunen Zucker, Vanilleextrakt, Butter und Wasser in einem Topf bei mittlerer Hitze erhitzen. Unter ständigem Rühren, einmal aufkochen lassen.

Nun den Topf vom Herd nehmen. Die gehackten Mandeln, die gemahlenen Haselnüsse und gehobelten Mandeln (1 Hand voll davon für später übriglassen) dazugeben und gut mischen.

Nussecken backen und schneiden

Den Belag auf gleichmäßig dem ausgerollten Mürbeteig verteilen. Die Oberfläche mit Hilfe einer Teigkarte schön glattstreichen. Anschließend die restlichen Mandelblättchen obendrauf streuen und für ca. 30 Minuten backen.

Sofort nach dem Backen aus dem Ofen herausnehmen und die Nussecken noch im warmen Zustand schneiden. Erstmal in der Mitte der Breite nach durchschneiden und jeweils jede Hälfte nochmals halbieren.

Den gleichen Vorgang auf der längsten Seite durchführen. Nun die Rechtecke diagonal durchschneiden, sodass ihr am Ende 32 Nussecken habt.

Danach die Nussecken vollständig abkühlen lassen, bevor ihr sie in die Schokolade tunkt. Sonst zerbrechen bzw. zerbröseln die Nussecken. Da sie instabil und zerbrechlich sind, wenn sie noch warm sind.

Wenn die Ecken vollständig abgekühlt sind, die Schokolade bzw. Kuvertüre in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad schmelzen. Dann Öl einrühren, damit die Glasur streichfähiger wird.

Das Backpapier mit Ecken vom Blech abziehen. Mit Hilfe von der Teigkarte zwischen die Ecken gehen, um einfach sicher zu sein, dass sie nicht zusammenkleben.

Nun die Nussecken in die Glasur tauchen. Die überflüssige Schokolade mit einem Löffel oder etwas Ähnlichem abstreifen.

Anschließend auf ein Backpapier legen und trocknen lassen. Den Vorgang wiederholen, bis alle Nusskuchen in die Glasur eingetaucht sind.

Ihr könnt auch eure Nussecken nach Belieben dekorieren: die beiden Ecke in die Glasur tauchen, nur eine Ecke eintauchen, die Schnittflächen darin tunken oder einfach die Ecken mit etwas Schokolade beträufeln. Übrigens schmecken die Ecken auch ohne Schokolade hervorragend.

Wer mag kann die Nussecken vorm Verzehr ziehen lassen, denn sie schmecken noch besser, wenn sie für ein paar Tage durchgezogen sind. Aber so viel Geduld haben wir nicht, denn frisch gebackene schmecken auch schon lecker.

FAQ – Kann ich andere Marmelade außer Aprikosenmarmelade benutzen, um die Ecken zu backen?

Jawohl! Ich habe diese Nussecken mit sämtlichen Marmeladen gebacken, von Ingwer – Wassermelonen Marmelade, Quitte, bis hin zu Orangenmarmelade und alle haben hervorragend geschmeckt.

Kann man die Nussecken auch einfrieren?

Aber natürlich. Die Nussecken lassen sich wunderbar einfrieren und bei Zimmertemperatur auftauen.

Wie lange halten die nussecken?

Gut verpackte Ecken halten wochenlang. Das heißt, wenn ihr sie in Blechdosen (auf keinen Fall in Plastikdosen aufbewahren, denn sonst werden sie weich.) aufbewahrt, halten sie bis zu 4 Wochen.

Ihr müsst nur darauf achten, dass Backpapier zwischen den Nusseckenschichten ist, damit sie nicht zusammenkleben.

Diese Gewürzkuchen und Nusskuchen Rezepte könnte euch auch gefallen.

Saftige Nussecken wie vom Bäcker

Diese saftigen Nussecken sind die besten Nussecken der Welt. Sie sind nicht zu süß, nussig, saftig und ziemlich schnell und einfach in der Zubereitung.
Vorbereitungszeit40 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit1 Std. 10 Min.
Gericht: Backen, Süßspeisen
Land & Region: Deutschland, Europa
Keyword: Nussecken wie vom Bäcker, Saftige Nussecken, Saftige Nussecken Rezept
Portionen: 32 Nussecken
Autor: Ester | esterkocht.com

Equipment

  • 1 Teigkarte
  • 1 Backblech (ca. 35 x 42 cm)
  • 2 Backpapier

Zutaten

Für den Mürbeteig

  • 300 g Mehl plus extra zum Bestäuben
  • 100 g Butter weich
  • 100 g Zucker
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 2 mittelgroße Eier Zimmertemperatur

Für den Belag

  • 200 g Haselnüsse, gemahlen SIEHE NOTIZEN
  • 100 g gehobelte Mandeln
  • 100 g gehackte mandeln
  • 150 g braunen Zucker
  • 150 g Butter
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt SIEHE NOTIZEN
  • 4 Esslöffel Wasser

Ihr braucht auch

  • 2 Esslöffel Aprikosenmarmelade oder nach Belieben, ohne Stückchen, zum Bestreichen
  • 200 g Schokolade oder Kuvertüre, nach belieben
  • 1 Esslöffel Sonnenblumenöl

Anleitungen

  • Als erstes ein großes Backblech (ca. 35 x 42 cm) mit Backpapier auslegen. Dann das Backpapier auf die Größe des Blechs falten, damit es auf gut das Blech passt und beiseitestellen.
  • Als nächstes den Mürbteig herstellen. Einfach Mehl mit Backpulver in eine Schüssel mischen. Dann alle übriggebliebenen Mürbeteig Zutaten dazugeben und mit dem Handrührgerät mit Knethaken kneten, bis ein glatter Teig entsteht.
  • Die Hände mit Mehl bestäuben und den Teig zu einer Kugel formen. Nun das vorher zurecht gefaltete Backpapier auf ein Holzschneidbrett oder eine Silikonmatte legen. Dann den Teig auf das Backpapier geben.
  • Den Teig leicht mit Mehl bestäuben und mit einem leicht bemehlten Nudelholz in ein Rechteck ausrollen. So auszurollen ist schneller und macht das Leben einfacher.
    – Aber wenn ihr wollt, könnt ihr einfach den Teig auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech geben und ihn mit den bestäubten Händen in die Form drücken.
  • Jetzt das Backpapier mit dem ausgerollten Teig auf das Blech geben. Den Teig schön in Form drücken und mit angewärmter Marmelade (entweder in der Mikrowelle oder auf dem Herd warm machen) dünn bestreichen und beiseitestellen. Dann den Backofen auf 180 °C Ober – und Unterhitze erhitzen.
  • Für den Nussbelag einfach Braunen Zucker, Vanilleextrakt, Butter und Wasser in einem Topf bei mittlerer Hitze erhitzen. Unter ständigem Rühren, einmal aufkochen lassen. Nun den Topf vom Herd nehmen. Die gehackten Mandeln, die gemahlenen Haselnüsse und gehobelten Mandeln (1 Hand voll davon für später übriglassen) dazugeben und gut mischen.
  • Den Belag auf gleichmäßig dem ausgerollten Mürbeteig verteilen. Die Oberfläche mit Hilfe einer Teigkarte schön glattstreichen. Anschließend die restlichen Mandelblättchen obendrauf streuen und für ca. 30 Minuten backen.
  • Sofort nach dem Backen aus dem Ofen herausnehmen und die Nussecken noch im warmen Zustand schneiden. Erstmal in der Mitte der Breite nach durchschneiden und jeweils jede Hälfte nochmals halbieren. Den gleichen Vorgang auf der längsten Seite durchführen. Nun die Rechtecke diagonal durchschneiden, sodass ihr am Ende 32 Nussecken habt.
  • Danach die Nussecken vollständig abkühlen lassen, bevor ihr sie in die Schokolade tunkt. Sonst zerbrechen bzw. zerbröseln die Nussecken. Da sie instabil und zerbrechlich sind, wenn sie noch warm sind.
  • Wenn die Ecken vollständig abgekühlt sind, die Schokolade bzw. Kuvertüre in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad schmelzen. Dann Öl einrühren, damit die Glasur streichfähiger wird.
  • Das Backpapier mit Ecken vom Blech abziehen. Mit Hilfe von der Teigkarte zwischen die Ecken gehen, um einfach sicher zu sein, dass sie nicht zusammenkleben.
  • Nun die Nussecken in die Glasur tauchen. Die überflüssige Schokolade mit einem Löffel oder etwas Ähnlichem abstreifen. Anschließend auf ein Backpapier legen und trocknen lassen. Den Vorgang wiederholen, bis alle Nusskuchen in die Glasur eingetaucht sind.
  • Ihr könnt auch eure Nussecken nach Belieben dekorieren: die beiden Ecke in die Glasur tauchen, nur eine Ecke eintauchen, die Schnittflächen darin tunken oder einfach die Ecken mit etwas Schokolade beträufeln. Übrigens schmecken die Ecken auch ohne Schokolade hervorragend.
  • Wer mag kann die Nussecken vorm Verzehr ziehen lassen, denn sie schmecken noch besser, wenn sie für ein paar Tage durchgezogen sind. Aber so viel Geduld haben wir nicht, denn frisch gebackene schmecken auch schon lecker.

Notizen

  • Wer mag kann auch gemahlene Haselnüsse durch gemahlene Mandeln, Walnüsse etc. ersetzen.
  • Für dieses Rezept wurde selbstgemachtes Vanilleextrakt benutzt, aber wer mag kann auch etwa zwei Teelöffel Vanillepaste oder etwa 2 Esslöffel Vanillezucker, nehmen. Falls ihr Vanillezucker benutzt, einfach die normale Zuckermenge um 2 Esslöffel Zucker reduzieren.

Habt ihr dieses saftige Nussecken Rezept ausprobiert? Hat es euch gefallen? Schreibt einfach einen Kommentar mit Bewertung.

Recipe Rating