Skip to Content

Quarkbällchen ohne Quark

Quarkbällchen ohne Quark

Ein tolles und einfaches Rezept von nicht zu süßen Quarkbällchen und zwar ohne Quark, sondern mit Joghurt, gewälzt in Zimt-Zucker. Die Bällchen sind leicht, fluffig und wahnsinnig lecker bei einem großartigen Zusammenspiel aus Zimt – und Vanillearomen.

Quarkbällchen ohne Quark bzw. Joghurtbällchen gibt es bei uns häufig, denn sie sind bei Groß und Klein sehr beliebt. Wir verspeisen sie besonders gerne zum Kaffee, bzw. Tee oder zum Frühstück.

Ihr braucht für die Joghurtbällchen

  • 320 g griechischen Joghurt, Raumtemperatur
  • 350 g Mehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 75 g Zucker
  • 80 g Butter, Raumtemperatur
  • 3 mittelgroße Eier, Raumtemperatur
  • 500 ml Pflanzenöl bzw. Butterschmalz zum Frittieren

Ihr braucht auch zum Wälzen

  • 3 Esslöffel Zucker
  • 1 Teelöffel Zimt

Quarkbällchen ohne Quark Rezept mit Schritt für Schritt Anleitung

Als erstes Öl in einen Topf geben (ich benutze liebe eine größere Pfanne) und bei mittlerer bis niedriger Stufe erhitzen.

Als nächstes die Vanilleschote längs mit der Messerspitze aufschneiden und die Samenkörnchen von der Schote auskratzen und zusammen mit Zucker vermischen. Dann das Mehl und das Backpulver in einer großen Schüssel miteinander vermengen.

Danach Zucker, Butter und Eier in eine extra Schüssel geben und cremig rühren. Joghurt dazugeben, gefolgt von der Backpulver – Mehlmischung und vermischen, bis ein glatter Teig entsteht. (Vorsicht, den Teig nicht zu lange rühren, sonst gehen die Quarkbällchen nicht auf).

Jetzt nehmt ihr einen Holzlöffel und testet, ob das Fett heiß genug ist. Einfach den Stiel des Holzlöffels ins Fett halten.

Falls Bläschen um den Stiel herum entstehen, ist es bereit um zu frittieren. Falls nicht, dann einfach noch ein bisschen warten, ggf. etwas höher stellen und anschließend erneut überprüfen.

Mit Hilfe Zweier Löffel, etwas vom Teig (ca. ¾ des Esslöffels) nehmen und in das heiße Fett geben und frittieren. Wenn ihr mögt, könnt ihr auch einen Spritzbeutel bzw. einen Gefrierbeutel oder einen Eisportionierer verwenden.

Den Topf bzw. die Pfanne mit so vielen Miniteigkügelchen wie möglich füllen. Ihr müsst nur darauf achten, dass es etwas Platz zwischen den Teigkugeln gibt, da sie während des Frittierens aufgehen.

Die Bällchen aus dem Topf herausnehmen, auf ein Kühlgitter mit Küchenpapier legen und etwas abkühlen lassen, bis ihr die Bällchen mit den Händen anfassen könnt. Dann in Zimtzucker wälzen.

Den Vorgang wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist und die gebackenen Joghurtbällchen im Zimtzucker gewälzt sind.

Die Quarkbällchen schmecken wahnsinnig lecker frisch, aber bleiben auch 3 Tage lecker saftig. Ihr müsst sie nur mit einem Küchentuch bedecken.

Dieses Hefe Teigbällchen Rezept (vegan) könnte euch auch gefallen

Quarkbällchen ohne Quark

Ein tolles und einfaches Rezept von nicht zu süßen Quarkbällchen und zwar ohne Quark, sondern mit Jogurt, gewälzt in Zimt-Zucker. Die Bällchen sind leicht, fluffig und wahnsinnig lecker bei einem großartigen Zusammenspiel aus Zimt – und Vanillearomen.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Backen
Land & Region: Europa
Keyword: backen ohne Hefe, Frittieren, Joghurtbällchen, Quarkbällchen, Quarkbällchen wie vom Bäcker
Portionen: 45 Joghurtbällchen
Autor: Ester | esterkocht.com

Zutaten

  • 320 g griechischen Joghurt Raumtemperatur
  • 350 g Mehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 75 g Zucker
  • 80 g Butter Raumtemperatur
  • 3 mittelgroße Eier Raumtemperatur
  • 500 ml Pflanzenöl bzw. Butterschmalz zum Frittieren

Ihr braucht auch zum Wälzen

  • 3 Esslöffel Zucker
  • 1 Teelöffel Zimt

Anleitungen

  • Als erstes Öl in einen Topf geben (ich benutze liebe eine größere Pfanne) und bei mittlerer bis niedriger Stufe erhitzen. Als nächstes die Vanilleschote längs mit der Messerspitze aufschneiden und die Samenkörnchen von der Schote auskratzen und zusammen mit Zucker vermischen. Dann das Mehl und das Backpulver in einer großen Schüssel miteinander vermengen.
  • Danach Zucker, Butter und Eier in eine extra Schüssel geben und cremig rühren. Joghurt dazugeben, gefolgt von der Backpulver – Mehlmischung und vermischen, bis ein glatter Teig entsteht. (Vorsicht, den Teig nicht zu lange rühren, sonst gehen die Quarkbällchen nicht auf).
  • Jetzt nehmt ihr einen Holzlöffel und testet, ob das Fett heiß genug ist. Einfach den Stiel des Holzlöffels ins Fett halten. Falls Bläschen um den Stiel herum entstehen, ist es bereit um zu frittieren. Falls nicht, dann einfach noch ein bisschen warten, ggf. etwas höher stellen und anschließend erneut überprüfen.
  • Mit Hilfe Zweier Löffel, etwas vom Teig (ca. ¾ des Esslöffels) nehmen und in das heiße Fett geben und frittieren. Wenn ihr mögt, könnt ihr auch einen Spritzbeutel bzw. einen Gefrierbeutel oder einen Eisportionierer verwenden.
  • Den Topf bzw. die Pfanne mit so vielen Miniteigkügelchen wie möglich füllen. Ihr müsst nur darauf achten, dass es etwas Platz zwischen den Teigkugeln gibt, da sie während des Frittierens aufgehen. Die Bällchen aus dem Topf herausnehmen, auf ein Kühlgitter mit Küchenpapier legen und etwas abkühlen lassen, bis ihr die Bällchen mit den Händen anfassen könnt. Dann in Zimtzucker wälzen. Den Vorgang wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist und die gebackenen Joghurtbällchen im Zimtzucker gewälzt sind.
  • Die Quarkbällchen schmecken wahnsinnig lecker frisch, aber bleiben auch 3 Tage lecker saftig. Ihr müsst sie nur mit einem Küchentuch bedecken.

Habt ihr dieses Joghurtbällchen Rezept ausprobiert? Hat es euch gefallen? Schreibt einfach einen Kommentar mit Bewertung.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.